Navigation
10.11.2017

Von Trecker-Fahrern und Zimmerpaten - "Bulldogs for kids" spenden für die Kinderstation

Drei Trecker vor dem Haupteingang des Elisabeth-Krankenhauses Essen, ein nicht gewöhnliches Bild im Klara-Kopp-Weg. Jenny, Benedikt, Heiko, Martin, Stephan und Sven  - oder kurz die „Bulldogs for Kids“ haben sich am Mittwoch, 8. November, mit ihren Treckern  von Essen-Heidhausen auf den Weg nach Huttrop gemacht.  Im Gepäck hatten die „Bulldogs for Kids“ einen großen Safe, in dem 10.000 Euro in 50 Euro-Scheinen gelagert waren.


Stattliche Spendensumme - Ergebnis des Bulldogs-Aktionstages für Kinder und Familien

„Diese Summe ist der Erlös unseres diesjährigen Aktionstages für Kinder und Familien. Wir freuen uns, mit diesem Betrag  eine Zimmerpatenschaft  auf der Kinderstation des Elisabeth-Krankenhauses Essen übernehmen zu können“, so Stephan Scheer, Vorsitzender der „Bulldogs for Kids“.

Es ist das zweite Mal, dass der Verein die Idee und das Engagement des Fördervereins „Ellis Freunde“ unterstützt. „Ich freue mich riesig, dass die Bulldogs erneut an Ellis Freunde gedacht haben. Ich bedanke mich herzlich“, so Marion Hartlap, Vorsitzende des  Fördervereins Ellis Freunde. „Ich war selbst beim Aktionstag dabei. Es war ein toller Tag für große und kleine Besucher.“

Chefärzte sind begeistert

Auch Dr. Claudio Finetti, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, und Dr. Peter Liedgens, Chefarzt der Klinik für Kinderchirurgie, ist von der Aktion und dem Engagement der passionierten Trecker-Fahrer beeindruckt. „Wir sind für diese finanzielle Unterstützung des Fördervereins Ellis Freunde mehr als dankbar. Denn ohne den Förderverein wäre die Station – so wie sie ist – nicht denkbar“, betonen die beiden Mediziner.  Die Atmosphäre, die auf der Kinderstation nicht zuletzt aufgrund der Unterstützung durch „Ellis Freunde“ geschaffen wurde,  komme den Kindern, deren Familien, aber auch den Mitarbeitern zugute.

Atmosphäre der Kinderstation überzeugt

„Ich ziehe meinen Hut – oder in meinem Fall meine Kappe -  vor Ihrer Arbeit“, meinte Stephan  Scheer nach dem Rundgang über die Kinderstation ganz spontan. „Als Verein wollen wir uns stark machen für Dinge und Aktionen, die Kinder in unserer unmittelbaren Nähe positiv unterstützen. Dass wir bei „Ellis Freunden“ und dem Elisabeth-Krankenhaus Essen damit an der richtigen Adresse sind, steht für uns außer Frage“, schmunzelt Stephan Scheer.