Navigation

St. Marien-Hospital schafft Parkfläche

Nachdem der moderne Klinikkomplex mit rund 7.000 Quadratmetern Geschossfläche bezogen wurde, sind jetzt die Arbeiten im Außenbereich im vollen Gange. Dort, wo einst das rote Backsteingebäude an der Kaiserstraße stand. Auf der rund 3.000 Quadratmeter großen Fläche sind Zierkirschen und Rhododendren in Pink und Lila gepflanzt worden. Mit Blick vom Bürgersteig kann man die geplante Gestaltung schon erahnen: Hinter der vorderen Begrünung entstehen 45 Parkplätze, an die sich eine weitere Grünfläche anschließt. Weiter zum Neubau hin wurde eine sandfarbene Fläche im Zickzack gepflastert. Hier laden künftig Sitzbänke zum Verweilen ein. Weitere Bänke werden zwischen Neubau und Haus Ursula aufgestellt. Die Pflasterarbeiten dauern aktuell noch an. Der Parkplatz wird durch Laternen komplett beleuchtet. Im begrünten Außenbereich setzen hingegen Pollerleuchten Akzente.

Besucher gelangen dann vom Parkplatz aus barrierefrei in den Neubau, wo sich unter anderem die Endoskopie befindet. Eine gute Anbindung und kurze Wege waren schließlich das Ziel. Zu der planerischen Umsetzung gehört auch die bald gepflasterte Wegführung zwischen Parkplatz und Haupteingang an der Adolfstraße. Der bewirtschaftete Parkplatz soll die angespannte Parksituation vor Ort entschärfen. Rund 22,5 Millionen Euro hat die Essener Contilia Gruppe, zu der das St. Marien-Hospital gehört, in den Neu- und Umbau des Krankenhauses fließen lassen. Die Gestaltung der Außenanlage, die sich attraktiv in das innerstädtische Bild integriert, kostet inklusive der Wiederherstellung des Bürgersteigs zusätzlich 500.000 Euro.