Navigation

Arterienverkalkung

Die im Volksmund als "Verkalkung" bezeichnete Verengung der vom Herzen kommenden Adern (Arterien) heißt "Arteriosklerose". In der Medizin wird unter "Sklerose" die Verhärtung von Organen oder Gewebe verstanden. Bei Arteriosklerose lagern sich an den Wänden der Schlagadern Stoffe aus dem Blut an und werden von Bindegewebe eingeschlossen. Durch die Einlagerung von Kalk verlieren die Adern ihre Flexibilität, sie werden starr und eng.
Dadurch schrumpft der Innendurchmesser der Adern und der Blutfluss wird vermindert, es wird weniger Sauerstoff transportiert. Dies kann zur Schädigung der Körperregionen führen, die eigentlich über die verengte Arterie mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden sollen. Die bekannteste Folge ist der Herzinfarkt, bei dem ein Teil des Herzmuskels aufgrund der Unterversorgung abstirbt. Eine Arterienverstopfung im Gehirn führt zum Schlaganfall, eine Verengung der Beinarterien kann soweit zur Schädigung von Gewebe führen, dass eine Amputation notwendig wird. Eine Verengung der Blutgefäße in der Niere kann zum Nierenversagen führen, an der Hauptschlagader (Aorta) kann sich eine gefährliche Ausbuchtung bilden (sog. Aortenaneurysma).

Risikofaktoren
Arteriosklerose gilt im Wesentlichen als Wohlstandskrankheit, wobei sie im hohen Alter bei praktisch allen Menschen nachweisbar ist. Begünstigt wird Arteriosklerose durch:

  • zu fette und unausgewogene Ernährung    
  • Übergewicht (belastet den Kreislauf und ist Indiz für falsche Ernährung)
  • Bewegungsmangel    
  • Rauchen
  • Bluthochdruck
  • erhöhten Cholesterinspiegel
  • Diabetes mellitus
  • genetische Veranlagung


Therapie
Medikamentös ist Arteriosklerose bisher nicht heilbar. Allerdings kann ihre Bildung verzögert werden. Bei lebensbedrohlichen Verengungen kann chirurgisch durch eine Erweiterung der verengten Gefäße oder eine Umleitung (Bypass) geholfen werden.

Prophylaxe

  • ausgewogene Ernährung
  • Bewegung
  • Omega-3-Fettsäuren (z.B. in fetten Seefischen wie Lachs, in Traubenkernöl)
  • Folsäure (z.B. in Spinat, Brokkoli, Hefe, Weizenkeimen, Kalbsleber)
ICD Codes

I70. Atherosklerose

Synonyme

Arterienverkalkung (umgangssprachlich)

Diagnosen

  • Erwachsene
  • Kind
  • Säugling