Navigation

Unter dem Schlagwort "ADHS" werden psychische Störungen verstanden, die bereits vor dem 7. Lebensjahr auftreten und sich in Unkonzentriertheit, Motivationslosigkeit und mangelnder Selbststeuerung äußern können. Der Erkrankung liegt ein sehr komplexes Zusammenspiel aus Umwelteinflüssen und biochemischen Vorgängen im Körper zugrunde,  bei etwa der Hälfte der Patienten ist zudem von einer genetischen Veranlagung auszugehen.

ADHS ist die Abkürzung für "Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung" und umschreibt damit die häufig zu beobachtenden Erscheinungsformen der Erkrankung: Betroffene Kinder haben Schwierigkeiten, sich auf bestimmte Situationen zu konzentrieren, wodurch ihr Lernvermögen beeinträchtigt wird. Oft handeln Betroffene impulsiv, teilweise auch spontan aggressiv. Sie haben wenig Ausdauer bei der Beschäftigung mit einer Sache (auch beim Spielen), wechseln ihre Tätigkeiten schnell und wirken ruhelos ("Zappelphilipp"). Je nach Schweregrad führt dies zu Problemen im sozialen Umfeld, in der Familie, im Freundeskreis sowie in der Schule.

Therapie

Bei der Behandlung ist neben psychologischen Trainings häufig die Gabe von Medikamenten notwendig. Im Alltag wird vor allem einer Reizüberflutung entgegengewirkt.   

 

Wissenswertes

  • Übermäßiges Fernsehen oder Computerspiele begünstigen bei entsprechender Veranlagung ADHS-Erkrankungen.
  • Hilfreich ist das tägliche Spielen im Freien und das Lernen von Selbstbeschäftigung.
  • In der Erziehung sollte das Loben im Vordergrund stehen. Richtiges Verhalten und auch kleine Erfolge sollen belohnt werden.
  • Viele Erscheinungen von ADHS-Patienten kommen auch bei gesunden Kindern vor. Daher ist bei entsprechenden Verdachtsmomenten die Diagnose eines Facharztes sehr wichtig.
  • Aufmerksamkeitsstörungen entwickeln sich vor allem bei Kindern, können aber bis ins Erwachsenenalter anhalten.
ICD Codes

F90.-     Hyperkinetische Störungen
F90.0     Einfache Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörung
F90.1     Hyperkinetische Störung des Sozialverhaltens
F90.8     Sonstige hyperkinetische Störungen
F90.9     Hyperkinetische Störung, nicht näher bezeichnet
F98.8     Sonstige näher bezeichnete Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend, darunter Aufmerksamkeitsstörung ohne Hyperaktivität

Synonyme

Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom

Aufmerksamkeitsdefizitstörung

attention deficit hyperactivity disorder (ADHD)

attention deficit/hyperactivity disorder (ADHD)

Einrichtungen der Contilia Gruppe zum Thema

Diagnosen

  • Erwachsene
  • Kind
  • Säugling