Navigation

Depressionen äußern sich in gedrückter Stimmung und einer Verminderung von Antrieb und Aktivität.

Weitere Merkmale einer Depression können sein

  • Patient lässt sich nicht aufheitern
  • verminderte Konzentrationsfähigkeit
  • Müdigkeit und Antriebslosigkeit
  • Schafstörungen
  • Appetitlosigkeit
  • vermindertes Selbstwertgefühl
  • Unruhe
  • vermindertes Sexualinteresse.

Ursachen sind multifaktoriell begründet, haben also mehr als eine Ursache. Ungünstige Lebensbedingungen, besondere negative Erfahrungen, andauernder Stress, Medikamente, Drogen oder genetische Vorbelastungen können zusammenspielen. Die Entstehung von Depressionen ist noch nicht vollständig erforscht. Die Erkrankung ist weit verbreitet und wird von den Betroffenen oft nicht als solche erkannt und bleibt dann unbehandelt.

Therapie

Psychotherapie und medikamentöse Unterstützung (Antidepressiva).

Wissenswertes

  • Depressionen sind die Hauptursache für Selbsttötungen.
  • Vorbeugend gegen Depressionen wirkt Helligkeit, weshalb Sonnentage die meisten Menschen aufheitern.
  • Auch Sport kann depressiven Episoden vorbeugen, ebenso soziale Kontakte und Freizeitaktivitäten (Hobbys)

 

ICD Codes

F32.0 Leichte depressive Episode

F32.1 Mittelgradige depressive Episode

F32.2 Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome

F32.3 Schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen

F32.8 Sonstige depressive Episoden

F32.9 Depressive Episode, nicht näher bezeichnet

Synonyme

depressive Episode

Einrichtungen der Contilia Gruppe zum Thema

Diagnosen

  • Erwachsene
  • Kind
  • Säugling