Achtsamkeit: Von der Schleuse bis zum Aufwachraum Anästhesie am St. Josef-Krankenhaus Kuperdreh

»Es ist eine familiäre Atmosphäre im gesamten Team und das spüren die Patienten« Oberärztin Dr. Martina Spring schätzt die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der gesamten Anästhesiologie. In den letzten Jahren ist das Team zusammengewachsen. Man spüre das Verständnis füreinander und diese Stimmung übertrage sich positiv auf die Patienten.

Da das KKRH in Essen Kupferdreh unter anderem auf orthopädische Hand- und Fuß-Operationen spezialisiert ist, werden Patienten häufig regional betäubt. Sie erleben die Operation also in einem wachen Zustand mit. Dabei ist es wichtig, dass sie das Maß an Ruhe bekommen, das für sie selber richtig ist. Eine Aufgabe, die jedem im OP-Bereich bewusst ist und gezielt in Schulungen vermittelt wird.