Dr. phil. Rainer Paust

Elisabeth-Krankenhaus Essen

Institut für Psychosoziale Medizin - Leiter
Klara-Kopp-Weg 1
45138 Essen
Fon: +49 201 897 4594
Fax:

Elisabeth-Krankenhaus Essen

Selbsthilfe - Selbsthilfebeauftragter
Klara-Kopp-Weg 1
45138 Essen
Fon: 0201 897 4594
Fax:

St. Marien-Hospital Mülheim an der Ruhr

Institut für Psychosoziale Medizin - Leiter
Kaiserstraße 50
45468 Mülheim an der Ruhr
Fon: +49 208 305 42874
Fax:

MVZ Praxis für Diabetologie

Praxis für Diabetologie - Psychodiabetologe
Herwarthstraße 102
45138 Essen
Fon: +49 201 897 4594
Fax: +49 201 43 64 57 1

Ausbildung

  • Erziehungswissenschaften, Psychologie und Soziologie an der ehem. Universität - GHS Essen
  • Diplom-Pädagoge
  • Promotion in Psychologie bei Prof. Dr. A. Boeger an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen

Weiterbildungen und Qualifikationen

  • Klientenzentrierte Gesprächsführung und –psychotherapie (GwG)
  • Systemische Familientherapie (Familientherapie Zentral)
  • Lösungsorientierte Kurztherapie (Steve de Shazer)
  • Psychosoziale Onkologie (WPO)
  • Systemische Organisationsberatung (Eurosysteam)
  • Health Care Management und Gesundheitsökonomie (Philipps-Universität-Marburg)

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie e.V.
  • Deutsche Diabetes Gesellschaft e.V. 
  • Diabetes und Psychologie e.V.
  • Wissenschaftlicher Fachbeirat, Deutsche Diabetes Hilfe LV NRW e.V.
  • Ethik-Komitee Elisabeth-Krankenhaus Essen GmbH
  • Medizinische Gesellschaft Essen e.V.
  • Psychotherapeutenkammer NRW

Publikationen

  • Paust, R., Stadtbäumer, M. Diabetesbewältigung im Kontext Familie in: Gotz, M.L., Schirop, Th., Rabast, U., Klinik und Therapie des Diabetes mellitus, Aktuelle Berliner Fortbildungsreihe, Berlin 197-204 (1994)
  • Hasebrink, M., Paust, R., Zimmer, C. Handeln im System in: Offen für Prävention, Aktionsgemeinschaft Suchtprävention in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (Hrsg.), Hoheneck-Verlag Hamm, 89-107 (1997)
  • Herpertz, S., Johann, B., Kocnar, M., Krämer-Paust, R., Paust, R., Schmidtke, V., Stadtbäumer, M., Senf, W. Psychische Belastung und Inanspruchnahmeverhalten psychosozialer Angebote von Patienten mit Diabetes mellitus - eine multizentrische Studie Verhaltenstherapie 9, 28 (1999)
  • Paust, R., Schiepek, G. Ressourcenorientierung in der Diabetiker-Beratung in: Herpertz, S., Paust, R.; Psychosoziale Aspekte in Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus, Pabst-Verlag, 68-82 (1999)
  • Herpertz, S., Johann, B., Lichtblau, K., Stadtbäumer, M., Kocnar, M., Krämer-Paust, R., Paust, R., Heinemann, H., Senf, W. Psychosoziale Belastung von Patienten mit Diabetes mellitus und deren Inanspruchnahmeverhalten gegenüber psychosozialen Angeboten. Medizinische Klinik 95, 369-377 (2000)
  • Paust, R., Ellebracht, H. Selbstbewusst mit Diabetes Kirchheim-Verlag Mainz (2000)
  • Paust, R., Meier, A. Pädagogik der Patientenschulung Psychomed 13, 1, 35-41 (2001)
  • Paust, R., Meier, A. Personenorientierte Schulung: der Mensch steht im Mittelpunkt in: Lange, K., Hirsch, A., Psychodiabetologie, Kirchheim-Verlag Mainz 60-73 (2002 | 2013)
  • Paust, R., Krämer-Paust, R., Dessoy, V. Case-Management in der Diabetologie – ein Modell zur Optimierung der Behandlung von Diabetikern in: Bierwirth, R., Paust, R. (Hrsg.), Compliance und Empowerment in der Diabetologie, unimed-Verlag (2004)
  • Paust, R., Krämer-Paust, R. Schulze Schleppinghoff, B. „WEGE“ Coping-Schulung für Menschen mit Diabetes in: Bierwirth, R., Paust, R. (Hrsg.), Compliance und Empowerment in der Diabetologie, unimed-Verlag, 80-83 (2004)
  • Paust, R., Krämer-Paust, R. Schulze Schleppinghoff, B. Motivierende Gesprächsführung und Kurzinterventionen in der Praxis in: Bierwirth, R., Paust, R. (Hrsg.), Compliance und Empowerment in der Diabetologie, unimed-Verlag, 103-108 (2004)
  • Knaack, N., Iserloh, B., Paust, R. Selbstmanagement – Verhaltensänderung , Motivation, motivierende Gesprächsführung und Coping Techniker Krankenkasse (Hrsg.), Gesundheitsmanagement Hamburg (2012)
  • Paust, R., Fleischer, J., Spoden, C., Krämer-Paust, R., Jansen, B., Boeger, A. Kohärenzgefühl (Salutogenese) und krankheitsbezogene Belastungen bei Diabetes Diabetes, Stoffwechsel und Herz; 22, 6, 289-294 (2013)
  • Paust, R., Krämer-Paust, R., Jansen, B. Diabetesbezogene Belastungen in: Petrak, F., Herpertz, S., Psychodiabetologie, Springer-Verlag, 105-118 (2013)
  • Grewe, P., Herpertz, S., Paust, R., Risse, A. Diabetes und Psyche, Information und Wegweiser für Menschen mit Diabetes Berlin Chemie AG (Hrsg.) (2015)
  • Zimmer, P., Trebing, S., Streckmann, F., Timmers-Trebing, .U, Schenk, A., Paust, R., Bloch, W., Rudolph, R., Baumann, F.T.: Eight-week, multimodal exercise counteracts a progress of chemotherapy-induced peripheral neuropathy and improves balance and strength in metastasized colorectal cancer patients: a randomized controlled trial. Supportive Care in Cancer 26, 2, 615-624. doi: 10.1007/s00520-017-3875-5 (2018)

Herausgeberschaft Buch 

  • Herpertz, S., Paust, R. (Hrsg.) Psychosoziale Aspekte in Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus Pabst-Verlag (1999)
  • Bierwirth, R., Paust, R. (Hrsg.) Compliance und Empowerment in der Diabetologie unimed-Verlag (2004)

Poster

  • Paust, R., Schulze Schleppinghoff, B., Meier, A., Reuber, E., Bertrams, J. Ist eine verbesserte Betreuung diabetischer Kinder und Jugendlicher durch Einbeziehung familientherapeutischer Ansätze in der Praxis möglich? Erster gemeinsamer Kongress der Deutschen und Österreichischen Diabetes-Gesellschaft, Salzburg, Aktuelle Endokrinologie und Stoffwechsel, 174 (1991)
  • Paust, R., Schulze Schleppinghoff, B., Esser, I., Mattenklott, G., Meier, A. Stärken und Schwächen in Familien mit an Diabetes erkrankten Kindern und Jugendlichen – Erfahrungen mit dem FAM III, Familiy Assessment Measure 28. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft, Ulm, Diabetes und Stoffwechsel, Mainz, 171 (1993)
  • Herpertz, S., Krämer-Paust, R., Paust, R., Best, F., Bierwirth, R., Schulze-Schleppinghoff, B., Senf, W. Excerpta Medica International Congress Series. Proceedings of the 16th World Congress on Psychosomatic Medicine, Göteborg, Sweden, Elsevier (2001)
  • Artmann, C., Börsch, G., Goldbrunner, H., Krämer-Paust, R., Meier, A., Paust, R., Schulze Schleppinghoff, B., Tillenburg, B., Wilimzig, P. Effekte eines strukturierten Programms zur Verbesserung der Krankheitsverarbeitung und Behandlungsmotivation bei Diabetes mellitus 39. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft, Hannover (2004)
  • Paust, R., Boeger, A., Fleischer, J., Spoden, C., Krämer-Paust, R., Bierwirth, R.A., Schulze Schleppinghoff, B., Tillenburg, B., Trocha, A., Meier, A., Reuber-Menze, L., Wilimzig, P., Börsch, G. Bedeutung des „sense of coherence“ (Salutogenese) in der Krankheitsverarbeitung bei erwachsenen Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 46. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft, Leipzig (2011)
  • Paust, R., Fleischer, J., Spoden, C., Krämer-Paust, R., Boeger, A., Bierwirth, R.A., Koberg, B., Meier, A., Reuber-Menze, E., Tillenburg, B., Trocha, A., Wilimzig, P. Zusammenhänge zwischen Kohärenzgefühl, Bewältigungsressourcen zur Krankheitsverarbeitung und diabetesbezogenen Belastungen bei Patienten mit Typ 1 Diabetes 47. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft, Stuttgart (2012)
  • Schmitt, A., Reimer, A., Kulzer, B., Icks, A., Paust, R., Rölver, K.-M., Matthaei, S., Kaltheuner, M., Ehrmann, D., Krichbaum, M., Haak, T., Hermanns, N Validierung eines Fragebogens zu Problemen der Krankheitsakzeptanz bei Diabetes mellitus: Diabetes Acceptance Scale (DAS) 51. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft, Berlin (2016)
  • Schmitt, A., Reimer, A., Kulzer, B., Icks, A., Paust, R., Roelver, K.-M, Matthaei, S., Kaltheuner, M., Ehrmann, D., Krichbaum, M., Hermanns, N.,Validation of a psychometric tool to assess diabetes acceptance: the Diabetes Acceptance Scale (DAS), 52nd Annual Meeting of EASD, München (2016)
  • Schmitt, A., Reimer, A., Kulzer, B., Icks, A., Paust, R., Rölver, KM., Kaltheuner, M., Ehrmann, D., Schipfer, M., Hermanns, N., Haak, T., Suboptimale Diabetesakzeptanz ist mit einer schlechteren Diabetes-Selbstbehandlung und darüber mit einer schlechteren glykämischen Kontrolle assoziiert: Eine Mediationsanalyse, 52. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft, Hamburg (2017)