Suchttherapie Fachklinik Kamillushaus Mein Aufenthalt

Vor einem Aufenthalt, einer Untersuchung oder dem Besuch in einem unserer Häuser können Sie sich hier bereits über alles Wissenswerte informieren.

Unsere Mitarbeiter auf den Stationen sind zudem gerne Ihre Ansprechpartner für Fragen. Sie werden Ihnen bei Ihrer Aufnahme alle nötigen Einrichtungen zeigen und Sie mit den Abläufen in unserem Haus vertraut machen. Außerdem halten sie wichtiges Informationsmaterial bereit.

So erreichen Sie uns

Fachklinik Kamillushaus Heidhausen

Parken
Parken auf dem Gelände der Fachklinik und in den angrenzenden Straßen.

Wenn Sie den Entschluss zur Suchttherapie gefasst haben, machen wir Ihnen den Start ganz leicht:

Qualifizierter Entzug (Entgiftung, stationär)

Sie benötigen lediglich eine Krankenhauseinweisung von Ihrem Hausarzt. Es besteht keine Wartezeit, wir nehmen Sie sofort auf.

Stationäre Rehabilitation (Entwöhnungsbehandlung) und Ganztägig ambulante Rehabilitation (Tagesklinik)

Bitte beantragen Sie die Therapie über eine Suchtberatungsstelle bei Ihrer Rentenversicherung oder Krankenkasse. Oder stellen Sie bereits während der Entzugsbehandlung einen Antrag im Eilverfahren, so dass die Rehabilitationsbehandlung nahtlos anschließen kann.

Ambulante Rehabilitation Sucht (im Trägerverbund mit dem Caritasverband Essen e.V. und dem Diakoniewerk Essen e.V.)

Die Beantragung läuft über die Einrichtungen des Trägerverbundes, andere Suchtberatungsstellen, unsere Psychiatrische Institutsambulanz oder den betrieblichen Sozialdienst. Sie benötigen die Kostenzusage der Rentenversicherung bzw. Ihrer Krankenkasse.

Aufnahmebüro

Das Aufnahmebüro ist montags-freitags, 8.00-16.00 Uhr, erreichbar.
Fon 0201 8406-140 (Frau Cornelsen/Frau Haps)

Psychiatrische Institutsambulanz (PIA):

  • Sprechstunde: montags-freitags, 8.00-16.00 Uhr.
  • Notfallsprechstunde für Patienten und An gehörige: dienstags, 10.30-12.00 Uhr.

Zum Besuch der Institutsambulanz ist keine Einweisung erforderlich.
Fon 0201 8406-124 (Frau Zobel)

Heilige Messe in der St. Kamillus-Kirche

  • Sonn- und Feiertage um 10.15 Uhr und 19 Uhr
  • Mittwoch um 19 Uhr

Während des Krankenhausaufenthaltes hält die Seelsorge ein breites Unterstützungsangebot für die Patienten bereit.

Seelsorge Fachklinik Kamillushaus

Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen

Unsere Fachabteilungen pflegen einen engen Kontakt zu Selbsthilfegruppen, die sich regelmäßig in unseren Einrichtungen treffen und Sie nach Ihrem Aufenthalt mit Rat und Unterstützung unterstützen. Wenn Sie das Selbsthilfeangebot in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich gern an den Pflegedienst Ihrer Station oder nehmen Sie direkt Kontakt auf mit:


Selbsthilfe und Besucherdienst der ILCO
Das Darmzentrum pflegt einen engen und guten Kontakt zur Selbsthilfegruppe der Deutschen ILCO e.V., eine bundesweite Solidargemeinschaft von Menschen mit Darmkrebs und/oder von Stomaträgern. Die ILCO bietet Betroffenen individuelle Unterstützung, Beratung und Erfahrungsaustausch zu Fragen des alltäglichen Lebens mit einer Darmkrebserkrankung oder einem Stoma.
Darüber hinaus führt die ILCO Besucherdienste im Krankenhaus für Patienten und Angehörige mit ehrenamtlichen, selbst betroffenen Mitgliedern durch und gewährleistet dadurch hohe Kompetenz und viel Einfühlungsvermögen in die schwierige Situation, die eine schwere Darmoperation – und eventuell ein vorübergehendes oder dauerndes Stoma – bedeuten. 

Gruppe Region Ruhr-Emscher-Lippe
Weitere Informationen und den direkten Kontakt zu Ihrer Regionalgruppe Ruhr-Emscher-Lippe finden Sie unter www.ilco-rel.de

Gruppentreffen in Essen
Jeden 2. Donnerstag im Monat 18:00 Uhr
Haus der Begegnung, Weberplatz 1 (neben der Kirche)
45127 Essen

Herzlich eingeladen sind alle Darmkrebsbetroffenen und/oder Stomaträger (auch Nichtmitglieder) mit ihren Partnern/innen und Interessierte.

Kontakt

Gerhard Temmler
Deutsche ILCO e.V. (Deutsche Ileostomie-Colostomie-Urostomie-Vereinigung e.V.)
Tel. +59 201 75012 17 
g.temmler.ilco@web.de


Selbsthilfegruppe Morbus Crohn/Colitis ulcerosa auf der Ruhrhalbinsel
Gruppentreffen an jedem 3. Mittwoch im Monat 19 Uhr 
St. Elisabeth-Krankenhaus Niederwenigern
Essener Str. 31  
45529 Hattingen

Kontakt
Rolf Kalweit
Position: Leiter Selbsthilfegruppe Morbus Crohn/Colitis ulcerosa der Ruhrhalbinsel
Tel. +49 201 483782
shgrolfkalweit@aol.com


Selbsthilfegruppe NET - Neuroendokrine Tumoren
Werner Dikty Tel. +49 234 58 828 885


Jung & Parkinson - Die Selbsthilfe e.V.

Während des Krankenhausaufenthaltes hält der Sozialdienst ein breites Unterstützungsangebot für die Patienten bereit.

Sozialdienst Fachklinik Kamillushaus