Vier Kliniken auf einer Etage - Beste Voraussetzungen für unser Baby Frühgeborene und Mehrlingsgeburten

Das Zentrum für Mutter und Kind des Elisabeth-Krankenhauses gehört zu den größten geburtshilflichen Einrichtungen des Landes und ist seit 2006 auch als Perinatalzentrum Level 1 anerkannt. Jährlich erblicken hier über 2.000 Babys das Licht der Welt.

Vier Kliniken arbeiten hier eng zusammen

„Bei uns im Elisabeth-Krankenhaus Essen bietet der anerkannte geburtshilflich-neonatologische Schwerpunkt den werdenden Eltern größtmögliche Sicherheit, gleichzeitig aber auch die Möglichkeit, eine familienorientierte und natürliche Geburt zu erleben. Für die Patienten, aber auch für uns Ärzte ist es toll, dass die Frauenklinik, die Klinik für Neu- und Frühgeborene mit der Neugeborenen-Intensivstation und die Klinik für Kinderchirurgie eine Einheit bilden und sich sogar auf einer Etage befinden. Näher geht es nicht. Dieser Austausch untereinander ist Gold wert und kommt besonders den Patienten zugute“ berichtet Dr. Dariusz Michna, Chefarzt der Klinik.

Aufgrund der engen Kooperation zwischen der Frauenklinik und der Klinik für Kinderchirurgie, der einzigen in Essen, werden bei Kindern mit angeborenen Fehlbildungen Beratungsgespräche über eine mögliche Behandlung mit den Eltern oft schon vor der Geburt des Kindes geführt.

„Mit diesen Voraussetzungen ist unser Team im Elisabeth-Krankenhaus hervorragend gerüstet. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir für Frauen mit Risikoschwangerschaften sowie für Mehrlingsgeburten eine feste Adresse in Essen sind“. Dr. Dariusz Michna.