Bei uns sitzt jeder Handgriff - nun auch zertifiziert Herz-Kreislauf-Stillstand

Von Dr. Christoph K. Naber

„Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zählt jede Minute“, weiß Priv.-Doz. Dr. med. Christoph K. Naber. „Je länger dieser Zustand andauert, desto schlechter sind die Überlebenschancen und die Aussicht auf eine vollständige Genesung der Betroffenen. Vom Eintreten des Stillstands bis zur Wiederherstellung der Herz-Kreislauf-Funktion muss also jeder Handgriff sitzen – unabhängig davon, wo der Stillstand eintritt“.

Um dieses Ziel und damit eine Verbesserung der medizinischen Versorgung zu erreichen, gründete das Contilia Herz- und Gefäßzentrum als erste Klinik im Ruhrgebiet und als eine der wenigen deutschlandweit nun ein sogenanntes Cardiac Arrest Center, das im Januar nach den DIN-ISO-Kriterien zertifiziert wurde.

Dahinter verbirgt sich ein strukturiertes Konzept, das alle Instanzen der sogenannten Überlebenskette optimieren soll. Neben den diagnostische und therapeutischen Abläufen innerhalb der Klinik stehen vor allem die Wiederbelebungsmaßnahmen am Ort des Geschehens im Fokus - oftmals im privaten oder öffentlichen Umfeld.

„Im Wesentlichen umfasst das Cardiac Arrest Center alle diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen im Rahmen der Akuten und Post-Reanimationsbehandlung unter sinnvoller Nutzung aller verfügbaren Ressourcen. Definiertes Ziel ist die zügige und optimale Behandlung nach Herz-Kreislauf-Stillstand“, erklärt Priv.-Doz. Dr. med. Christoph K. Naber.

Neben bestimmten strukturellen Anforderungen wie eine Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit des Herzkatheterlabors, der ausgewiesenen Erfahrung in der intensivmedizinischen Versorgung reanimierter Patienten oder dem Vorhandensein einer Herz-Lungen-Maschine wurde auch die personellen Strukturen im Rahmen der Zertifizierung überprüft.

„Wir sind sehr stolz auf die DIN-ISO Zertifizierung, denn das gibt uns eine weitere Bestätigung, dass wir sehr gute Arbeit leisten“.