Prof. Dr. med. Johannes Hoffmann

Klinik für Gefäßchirurgie und Phlebologie

Direktor
Contilia Herz- und Gefäßzentrum
Klara-Kopp-Weg 1
45138 Essen
Fon +49 201 897 3401
Fax +49 201 897 3409
E-Mail

Beruflicher Werdegang

  • 1995-1996 - Arzt im Praktikum und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Chirurgischen Klinik und Poliklinik der Universität München – Großhadern (Direktor: Prof. Dr. Dr. h.c. FW Schildberg)
  • 1996 - Approbation
  • 1996-2003 - Weiterbildung im Fach Chirurgie und Gefäßchirurgie als Wissenschaftlicher Assistent an der Chirurgischen Klinik und Poliklinik der Universität
  • 2003 - Oberarztdienst der Transplantationschirurgie (Ltg. Prof. W. Land) und kontinuierliche Transplantationstätigkeit Niere und Bauchspeicheldrüse
  • 1999-2010 - Multiple Forschungsaufenthalte am Institut für Experimentelle Chirurgie Universität des Saarlandes (Direktor: Prof. MD Menger): Untersuchungen zur Mikrozirkulation und Gerinnung
  • 2006 - Oberarzt der Chirurgischen Klinik der Universität München – Großhadern
  • 2008-2011 - Stellvertretender Leiter der Gefäßchirurgie Universität München-Großhadern
  • 2011-2/2012 GF-Oberarzt der Gefäßchirurgie Universität München – Innenstadt
  • 2012-2016 - Leitung der Sektion Gefäßchirurgie Universitätsklinikum Essen

Akademischer Werdegang

  • 1988-1994 - Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität
  • 1987-1992 - Studium der Musik Hauptfach Flöte, Abschluss: „Diplommusiker“ und „Staatl. geprüfter Musiklehrer“
  • 2009-2011- Studium der Gesundheitsökonomie (MHBA) an der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Abschluss 2012
  • 2002 - Habilitation im Fach Chirurgie
  • 2008 - Verleihung der außerplanmäßigen Professur der Universität München

Qualifikationen

  • 2003 - Facharzt für Chirurgie
  • 2003 - Zusatzbezeichnung Chirurgische Intensivmedizin
  • 2004 - Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • 2009 - Facharzt für Gefäßchirurgie
  • 2010 - Facharzt für Visceralchirurgie
  • 2012 - Endovaskulärer Chirurg (DGG)
  • 2013 - Endovaskulärer Spezialist (DGG)

Preise und Auszeichnungen

  • 2000 - Förderpreis Chirurgische Intensivmedizin  verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • 2003 - Posterpreis der Europäischen Gesellschaft für Intensivmedizin (ESICM)
  • 2006 - Vortragspreis der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft für minimal-invasive Chirurgie (CAMIC)
  • 2006 - Mitpreisträger “The young investigator award” der European Society of Surgical Research
  • 2008 - Mitpreisträger des Rene van Dongen Preises 2008 der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie (DGG)

Forschungsschwerpunkte

  • Dialyseshuntchirurgie
  • Hybridchirurgie
  • Endovaskuläre Prozeduren
  • Gerinnungmanagement perioperativ
  • Sepsis und Ischämie Reperfusionsschaden

Veröffentlichungen

Stand 7/2013

  • 48 Originalarbeiten
  • 34 Übersichtsarbeiten
  • 35 Buchbeiträge
  • 80 Zitierfähige Abstracts
  • 155 eingeladene nationale Vorträge
  • 37 eingeladene internationale Vorträge

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

  • 1999 Mitglied European Society of Intensive Care Medicine
  • 2000 Mitglied Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  • 2000 Mitglied Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Intensivmedizin (CAIN) und CAPM (2008) der DGCH
  • 2004 Mitglied Chirurgische Arbeitsgemeinschaft endokrine Chirurgie (CAEK) der DGCH
  • 2007 Mitglied Deutsche Gesellschaft für Visceralchirurgie und Allgemeinchirurgie (DGVS, DGVA)
  • 2008 Mitglied European Endocrine Tumor Society (ENETS)
  • 2008 Mitglied Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI)
  • 2009 Mitglied Deutsche Gesellschaft Gefäßchirurgie (DGG)    

Gutachtertätigkeit 

  • Anesthesiology 
  • Critical Care Medicine
  • Critical Care
  • Curr Pharm Design
  • Der Chirurg
  • European Surgical Research
  • Gefäßchirurgie
  • J Surg Research
  • Intensive Care Medicine
  • Molecular Medicine
  • Shock
  • The American Journal of Kidney Diseases
  • The Journal of Laboratory and Clinical Medicine
  • Zentralblatt für Chirurgie

Hier finden Sie den Wikipedia-Artikel zu Prof. Dr. med. Johannes Hoffmann