Diabetes und Fuß

Ambulant vor stationär ist unser Behandlungsgrundsatz. Die Klinik für Diabetologie ist als ambulante und stationäre Fußbehandlungseinrichtung der Arbeitsgemeinschaft „Diabetischer Fuß“ der deutschen Diabetesgesellschaft zertifiziert. Hier erwartet Sie eine hochspezialisierte Versorgungsstruktur für Patienten mit diabetischem Fußsyndrom bestehend aus:

  • einem multiprofessionellem Team aus Ärzten, Wundexperten, Podologen, Orthopädieschuhmachermeistern und bei Bedarf Chirurgen, Gefäßchirurgen und Angiologen.
  • einer engen Zusammenarbeit mit Diabetologen im Fußnetz Essen über sehr gute Kommunikationsstrukturen und regelmäßige Treffen
  • eine moderne Versorgungsstrukturen in Kooperation mit den Krankenkassen (z. B. Integrierte Versorgung, Strukturvertrag mit vielen Krankenkassen)

Ambulant versorgen wir in der diabetologischen Fußambulanz des Elisabeth-Krankenhauses Essen Diabetespatienten mit unterschiedlichen Erkrankungen an Beinen, Füßen, Zehen und Zehnägeln. Hier arbeiten wir eng mit den diabetologischen Schwerpunktpraxen sowie den podologischen Praxen zusammen. In erster Linie werden hier Patienten mit folgenden Indikationen versorgt:

  • offene oder schlecht heilende Wunden
  • Druckstellen durch Deformationen der Füße
  • Entzündungen der Beine und Füße (pochende Schmerzen, Rötungen, Schwellungen etc.)
  • Taubheitsgefühle (Polyneuropathie)

Wenn Sie ein diabetisches Fußsyndrom haben, welches nicht ambulant behandelt werden kann, werden Sie von Ihrem Hausarzt oder Diabetologen bei uns angemeldet oder kommen als Notfall zu uns. Nach einem ausführlichen Aufnahmegespräch erfolgt die Erstellung und Besprechung des Diagnostik- und Therapieplanes. Hierbei profitieren Sie von der engen fachübergreifenden Zusammenarbeit mit Gefäß-, Herz- und Nierenspezialisten sowie Chirurgen.

Unsere Therapie beinhaltet:

  • Moderne stadienadaptierte Wundbehandlung
  • Niederdrucktherapie
  • Madentherapie
  • Diagnostik und Therapie von Durchblutungsstörungen an den Beinen in Kooperation mit dem auf höchster Stufe zertifizierten Gefäßzentrum
  • Intravenöse Prostavasintherapie zur Behandlung von Durchblutungsstörung
  • Fußchirurgische Eingriffe in Kooperation mit der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie und der Klinik für Gefäßchirurgie und Phlebologie
  • Versorgung im Gips oder in Orthesen
  • Mobilisierung, Gehtraining, Anleitung zum Sport und Fußgymnastik
  • Optimierung ihrer Diabetestherapie sowie der weiteren Risikofaktoren
  • Diagnostik und Therapie von Folgeerkrankungen des Diabetes an Augen, Nieren und Nerven
  • Früherkennung und Behandlung von Herz-Kreislauferkrankungen

Wir unterstützen Sie bei der Weiterführung der Therapie im häuslichen Umfeld durch Wissensvermittlung, Anleitung zum Verbandswechsels oder Einleitung einer Behandlung durch den Pflegedienst. Am Ende des stationären Aufenthaltes erhalten Sie einen Arztbrief für Ihre eigene Patientenmappe, und falls erforderlich einen Termin zur ambulanten Weiterbehandlung in der Fußambulanz Ihres Diabetologen oder in unserer Klinik für Diabetologie

Beim diabetischen Fußsyndrom kann es zu schwerwiegenden Veränderungen kommen, die eine Operation notwendig machen. Hierbei ist es sehr wichtig, dass Diabetologen, Chirurgen und Gefäßchirurgen „Hand in Hand“ arbeiten. Daher werden Patienten im Klinischen Diabeteszentrum von interdisziplinären Teams behandelt, ohne dass eine Verlegung in einen  anderen Fachbereich notwendig ist. Der Vorteil für Sie- die Kompetenz kommt zu Ihnen, der Informationsfluss ist gewährleistet. Das notwendige Wissen der komplexen Fußchirurgie liegt in den Händen von sehr erfahrenen Chirurgen, die perioperative Behandlung erfolgt durch Diabetologen, postoperative Wundkontrollen erfolgen gemeinsam unter Einbindung der ambulant weiterbehandelnden Ärzte.

Infokasten

Verlieren Sie keine Zeit....

.... wenn Sie Diabetes und eines der folgenden Probleme haben:

    - eine chronische, nicht heilende Wunde
    - eine akute, ggf. entzündete Wunde am Fuß 
    - Schmerzen an den Füßen bei diabetischer Nervenschädigung (Neuropathie)
    - Schwellung und Schmerzen beim Charcot Fuß

    Sprechstunde

    Unser Zentrum ist als ambulante und stationäre Fußbehandlungseinrichtung der Arbeitsgemeinschaft „Diabetischer Fuß“ der deutschen Diabetesgesellschaft zertifiziert. Auf Überweisung vom Hausarzt oder Diabetologen können Sie sich in unserer dienstags vormittags stattfindenden Fußambulanz vorstellen.

    Terminvergabe:
    Fon 0201 897-84595

    Einweisung / Aufnahme

    Elektive Aufnahmen

    Bei elektiven Aufnahmen können Sie über unser Sekretariat (897-4591) oder per Fax ( 897-4599) einen Termin vereinbaren. Bringen Sie die Einweisung Ihres Fach- oder Hausarztes und und ggf. Ergebnisse von Voruntersuchungen mit.

    Fußambulanztermin

    Für unsere  Fußambulanz können Termine unter
    Tel. +49 201 897-4591 bzw. dienstags vormittags unter
    Tel. +49 201 897-84595 vereinbart werden.

    Notfall

    Bei einem Notfall wenden Sie sich bitte an die Zentrale Notaufnahme (ZNA) des Elisabeth-Krankenhauses Essen.