10 Jahre Erfahrung, 1000 Eingriffe – was für eine Expertise

Erstellt von Dorothee Renzel

03.08.2018 Herz und Gefäße

Ein Grund zur Freude! Seit nun 10 Jahren wird in der Klinik für Kardiologie und Angiologie im Elisabeth-Krankenhaus Essen, Contilia Herz- und Gefäßzentrum, die Transkatheter-Aortenklappen-Implantation (TAVI) durchgeführt. Damit war die Klinik eine der ersten in der das seit 2007 in Deutschland zur Verfügung stehende Verfahren durchgeführt wurde. Jetzt wurde die 1000. TAVI von den Herzspezialisten des Elisabeth-Krankenhauses Essen durchgeführt.

Nicht zuletzt aufgrund der 10jährigen Erfahrung hat die Klinik heute bundesweit eine besondere Expertise. Das Team um Dr. Thomas Schmitz, stellvertretender Klinikdirektor der Klinik für Kardiologie und Angiologie und Leiter des Herzkatheterlabors, sowie Dr. Alexander Wolf, stellvertretender Leiter des Herzkatheterlabors,  arbeitet eng mit den Herzchirurgen des Herzzentrums Essen Huttrop zusammen. So dass für jeden Patienten die individuelle Therapie gefunden wird. „Diese Therapieform setzt sich zunehmend aufgrund wissenschaftlicher Daten und technischer Weiterentwicklungen gegenüber dem konventionellen, chirurgischen Aortenklappenersatz durch. Nicht zuletzt weil es ein schonendes, minimal invasives Verfahren ist. Es gibt keine Operation, bei der der Brustkorb chirurgisch geöffnet werden muss. Nach diesem Eingriff sind die Patienten viel schneller wieder auf den Beinen“, so Dr. Alexander Wolf zu den Vorteilen der TAVI. Der Patient habe weniger Schmerzen und der Eingriff sei mit einem kürzeren Krankenhausaufenthalt verbunden als bei einer Herzklappen-OP.