Einfach stolz – 32 neue Kardiologische Fachassistenten

Erstellt von Dorothee Renzel

08.05.2018 Herz und Gefäße

Mehr Kompetenz, mehr Bereitschaft, die eigenen Handlungsfelder zu erweitern und zu ergänzen – dies kann den 32 Frauen und Männern, die jetzt ihren Abschluss zur Kardiologischen Fachassistentin, zum Kardiologischen Fachassistenten (KFA) geschafft haben, attestiert werden.

Ein halbes Jahr lang, seit Oktober einmal monatlich für fünf Tage, haben die Frauen und Männer die Schulbank am Elisabeth-Krankenhaus Essen gedrückt. Die Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland und den Niederlanden. „Seit nunmehr zehn Jahren bieten wir die Ausbildung zum KFA an. Es macht uns stolz und motiviert uns, dass unser Angebot seit so vielen Jahren so gut nachgefragt wird“, freuen sich Michael Jacobs, Fachlicher Seminarleiter und Pflegedienstleiter im Contilia Herz- und Gefäßzentrum am Standort Elisabeth-Krankenhaus Essen, und Johannes Laub, ebenfalls Fachlicher Seminarleiter und  Mitarbeiter im Herzkatheterlabor im Contilia Herz- und Gefäßzentrum.

Versorgung kardiologischer Patienten wird immer komplexer

Die in den letzten Jahren ansteigende Zahl von Untersuchungen in kardiologischen Funktionseinheiten, wie z. B. dem Herzkatheterlabor, aber auch die zunehmende Komplexität der invasiven und nicht-invasiven Untersuchungen, stellt kardiologische Einrichtungen vor große Herausforderungen. Um die immer komplexer werdende Versorgung kardiologischer Patienten zu gewährleisten und den wachsenden Qualitätsanforderungen zu entsprechen, werde entsprechend ausgebildetes Personal benötigt. „Mit diesem Qualifizierungsmaßnahme möchten wir die Möglichkeit bieten, Fachwissen zu vertiefen, Basiswissen aus den Funktionsbereichen erhalten und sich auf neue Anforderungen im Klinikalltag vorzubereiten“, betont Dr. Oliver Bruder, Medizinischer Fachleiter und Direktor des Contilia Herz- und Gefäßzentrums.

Große Anerkennung durch die Fachgesellschaft

Auch seitens der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) erfuhren die Absolventen Würdigung. „Im Namen der DGK möchte ich Ihnen ganz herzlich zu Ihrem erfolgreichen Abschluss gratulieren“, so Julia Anne Gerszke, Vertreterin der DGK. Mit ihrem Wissen und ihrer Kompetenz tragen Sie zur bestmöglichen Versorgung der Patienten bei.“ Die durch das Contilia Herz- und Gefäßzentrum angebotene Fortbildung überzeuge seit vielen Jahren, betonte Gerszke. Um weiterhin im Austausch mit anderen Assistenten und Pflegern zu bleiben, lud Julia Anne Gerske die frischgebackenen KFA zur Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie ein.

Anmeldungen für 2019 noch möglich

Die im Oktober dieses Jahres beginnende KFA-Weiterbildung ist bereits ausgebucht. Plätze gibt es noch im nächsten Jahr, Beginn der Weiterbildung ist am 7. Oktober 2019. Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.