Hattinger informierten sich beim Tag der offenen Tür der Altersmedizin

Erstellt von Tanja Liebelt

15.10.2018 Altersmedizin

Das Motto „Gemeinsam stark fürs Alter“ lockte am 13. Oktober zahlreiche Hattinger Bürger zum Tag der offenen Tür ins Zentrum für Altersmedizin am St. Elisabeth-Krankenhaus Niederwenigern. Als einer der Partner des Kompetenznetzwerks Demenz Hattingen und Sprockhövel, das 10-jähriges Bestehen feierte und mit insgesamt dreizehn Netzwerkpartner vor Ort war, steht die Altersmedizin dafür ein, über Demenz aufzuklären und das Leben für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen zu erleichtern.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Dirk Glaser, der das Engagement des Netzwerks und die vielen Hilfen für Demenzerkrankte und ihre Familien in Hattingen lobte, begann eine Podiumsdiskussion zum Thema. Experten aus Medizin, Pflege und Sozialarbeit sowie betroffene Angehörige diskutierten mit den Besuchern, wie es gelingen kann, Demenzerkrankte und ihre Familien noch mehr zu unterstützen. Aus dem Publikum wurden ganz konkrete Fragen gestellt, etwa: Wie gelingt es, dem dementen Vater beizubringen, dass er nicht mehr Autofahren kann? Wann spricht man eigentlich von Demenz? Ist mein Angehöriger schon dement oder einfach nur vergesslich? Bei welchen Anzeichen sollte man hellhörig werden und ärztlichen Rat einholen?

Als Fazit nahmen die Besucher mit, dass Ängste und Vorbehalte im Umgang mit Demenzerkrankten nur abgebaut werden können, in man miteinander ohne Berührungsängste ins Gespräch kommt. "Wir brauchen mehr Solidarität in der Gesellschaft", so die Forderung der Experten, schließlich betreffe das Thema Demenz sehr viele Menschen in ihrem direkten Umfeld. Hattingen gehe dabei mit dem Netzwerk Demenz als positives Vorbild voran, Betroffene erleben hier viel Unterstützung.

Weiter ging der Tag mit einem Vortrag zum Thema Gangstörungen im Alter. Während des gesamten Tages steht der „Markt der Möglichkeiten“ offen mit Gedächtnistraining, Übungen für die geistige Fitness, Rollatorparcours, Tipps aus der Ernährungsmedizin, Alterssimulationsanzug, Blutdruckmessen und mehr.

Kontakt Zentrum für Altersmedizin

Fon 02324 46-2201

Die Seiten der Altersmedizin besuchen