Mit Musik Gutes tun – Spätsommerserenade begeistert Publikum

Erstellt von Dorothee Renzel

02.10.2018 Herz und Gefäße

Mit einem Klassik-Benefizkonzert hat das Contilia Herz- und Gefäßzentrum den diesjährigen Sommer endgültig verabschiedet. In der Kirche am Elisabeth-Krankenhaus Essen ertönten die Orgel, eine Flöte und Streicher. Die Spätsommerserenade, zu der Prof. Johannes Hoffmann, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie und Phlebologie, im dritten Jahr eingeladen hatte, überzeugte das Publikum.

Auf dem Programm standen Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Carl Stamitz. Es spielten der Essener Organist Jörg Nitschke, Annika Lilje, Mitglied bei den Essener Philharmonikern, am Violoncello, sowie Barbara Hoffmann, Violine, Anna Hoffmann, Viola, sowie Professor Johannes Hoffmann selbst an der Querflöte.

„Wir sind stolz, dass Professor Hoffmann als einer unserer Chefärzte uns auch durch so tolle Konzerte und Musik immer wieder begeistert. Eine solche Professionalität findet man so schnell nicht wieder. Ich danke Ihnen für diesen kurzweiligen und besonderen Abend, den Sie uns gemeinsam mit den anderen Musikern beschert haben“, so Dr. Rainald Heinisch, Vorsitzender des Fördervereins Freunde und Förderer des Elisabeth-Krankenhauses Essen, zu dessen Gunsten der Erlös der Spätsommerserenade ging.