Multiple-Sklerose-Tag 2019 im Philippusstift Borbeck

Erstellt von Katharina Landorff

28.06.2019 Contilia

Sabine B. (52 Jahre) ist an Multiple Sklerose erkrankt. Seit 15 Jahren lebt sie mit der Erkrankung. Die 52-Jährige geht zur Arbeit, mal mit Rollator, an guten Tagen auch ohne. Ihr wichtigstes Ziel: die Lebensqualität so gut wie möglich erhalten.

Der Multiple-Sklerose-Tag 2019 am 17. Juli im Philippusstift Borbeck setzt genau dort an: Mit einem Mix von aktuellen Infos zur Erkrankung, zur Diagnose und Therapie, von Vorträgen zu Alltagsthemen und von Beratungsangeboten wollen die Veranstalter Mut machen und Wege aufzeigen. Dazu gehört auch, dass betroffene Menschen zu Wort kommen und erzählen, „wie sie mit MS leben“.

In Kooperation mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft e.V. (Ortsverein Essen), der Wiese e.V. Selbsthilfeberatung, dem VGSU e.V. und dem Aphasiker-Zentrum NRW e.V. / Schlaganfallbüro Ruhr bietet die Fachklinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie am Philippusstift unter der Leitung von Chefarzt PD Dr. Oliver Kastrup in diesem Jahr ein Nachmittagsprogramm von 15 bis 18 Uhr an.

Alle wichtigen Informationen zum MS-Tag finden Sie im Contilia Veranstaltungskalender.