New Yorker Kardiologe Gast des Contilia Herz- und Gefäßzentrums

Erstellt von Dorothee Renzel

12.12.2017 Herz und Gefäße

Er ist einer der international führenden Herzinsuffizienz-Experten: Prof. Dr. Ulrich Jorde war jetzt zu Gast im Contilia Herz- und Gefäßzentrum im Elisabeth-Krankenhaus Essen. Der New Yorker Kardiologe war der gemeinsamen Einladung von PD Dr. Oliver Bruder, Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie des Elisabeth-Krankenhauses Essen, Prof. Dr. Birgit Hailer, Direktorin der Medizinischen Klinik II des Katholischen Klinikums Essen, sowie Dr. Bernd Koslowski, Chefarzt der Klinik für Kardiologie des Evangelischen Krankenhauses Essen-Werden, gefolgt.

Jorde leitet am Montefiore Medical Center NY das Programm für terminale Herzinsuffizienz, Transplantation und mechanische Unterstützungssysteme. Im Rahmen seines Vortrags erläuterte er unter anderem seine Forschungsarbeiten, mit denen er einen wesentlichen Anteil an der Entwicklung moderner Herzunterstützungssystem hat. Im Anschluss an den Vortrag nutzen die Gäste der Veranstaltung die Möglichkeit, mit den New Yorker Experten weitere medizinische Fragen rund um die Themen Herzinsuffizienz, Kunstherz und Transplantation zu diskutieren.

Prof. Dr. Ulrich Jorde, gebürtiger Mönchengladbacher, zog es nach seinem Studium der Humanmedizin in Hamburg in seine heutige „zweite Heimat“ nach New York an das renommierte Albert Einstein College of Medicine. Schon mit 38 Jahren wurde r heute 51-Jährige Direktor im Herzzentrum der New York Universität an der First Avenue.