Sternsinger brachten Segen für Kupferdreher Patienten

Erstellt von Tanja Liebelt

09.01.2018

Acht Etagen, zehn Stationen, unzählige Patientenzimmer: Mit sportlichem Ehrgeiz und großem Engagement zogen die Sternsinger der Gemeinde St. Josef (Kupferdreh, Dilldorf, Byfang) durch das St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh.

Zur großen Freude der Patienten und Mitarbeiter sparten die Kinder nicht mit Gesang und dem traditionellen Segen „Christus Mansionem Benedicat“, übersetzt „Christus segne dieses Haus“. Die gesammelten Spenden gehen an notleidende Kinder in der Welt. Krankenhausseelsorgerin Pfarrerin Eva Gabra, Generaloberin Schwester Alda vom St. Josef-Konvent und Madeleine Nielsen, stellvertretende Pflegedienstleiterin, begleiteten die Kinder durchs Haus und luden sie anschließend zu einer verdienten Stärkung mit Gebäck und warmem Kakao ein, bevor die Gruppe weiterzogen.