Herzlich willkommen im St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh! Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu Ihrem Praktischen Jahr

Wir freuen uns, dass Sie zu uns gefunden haben und begleiten Sie gern auf Ihrem Ausbildungsweg zum Mediziner. Bei uns beginnt für Sie der praktische Teil Ihrer Ausbildung - der Umgang mit Patienten und konkreten Krankheitsbildern. Wir möchten Sie mit einem möglichst guten Rüstzeug ausstatten, um Sie optimal auf Ihre Prüfungen vorzubereiten und Ihrer Karriere als Mediziner zu einem gelungenen Start zu verhelfen. Wir füllen den Begriff Ausbildungsverantwortung durch regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen mit Leben und geben Ihnen die Möglichkeit, sich mit erfahrenen Ärzten aus unterschiedlichen Fachrichtungen auszutauschen. Ihr persönlicher Mentor steht Ihnen ebenfalls zur Seite und hat ein offenes Ohr für Sie, so dass Sie Ihr Praktisches Jahr bei uns aktiv mitgestalten können.

Sie haben konkrete Fragen? Unsere Ansprechpartner helfen Ihnen gern weiter!

Unsere Fachrichtungen und Leistungen

Am Standort St. Josef-Krankenhauses Kupferdreh sind die Klinik für Innere Medizin, Gastroenterologie und Hepatologie sowie die Klinik für Kardiologie verortet. Das Zentrum für Altersmedizin ist an unserem Standort St. Elisabeth-Krankenhaus in Hattingen-Niederwenigern angesiedelt.

 

Innere Medizin, Gastroenterologie und Hepatologie

In der Klinik für Innere Medizin, Gastroenterologie und Hepatologie werden jährlich insgesamt etwa 6000 Patienten stationär und ambulant behandelt. Das angebotene Behandlungsspektrum umfasst alle Teilgebiete der Inneren Medizin. Unsere Klinik verfügt über 53 planmäßige Betten, davon 6 Betten auf der interdisziplinären Intensivstation, und ist zertifizierte Lehrakutklinik für Ernährungsmedizin sowie anerkanntes Zentrum für die Therapie des Diabetes mellitus Typ 2. Der Klinik ist eine sehr gut ausgestattete zentrale Notaufnahme angegliedert.

  • Ärztliches Team: 2 Chefärzte, 4 Oberärzte und 10 Assistenzärzte.
  • Tägliche Röntgendemonstrationen und Fallbesprechungen sowie interdisziplinäre wöchentliche Tumorboard-Besprechungen und Fortbildungsveranstaltungen.
  • Besondere Schwerpunkte: Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-/ Darmtraktes, der Bauchspeicheldrüse sowie der Leber und Gallenwege.
  • Klinisches Studienzentrum (Studien der Phasen II-IV).
  • Spezialambulanzen für gastroenterologische und hepatologische Erkrankungen sowie eine spezielle Transplantationssprechstunde.
  • Endoskopie: diagnostisch und interventionell auf höchstem technischen Niveau und mit sehr breitem Spektrum (jährlich mehr als 6.000 Endoskopien inklusive 24-Stunden Notfall-Endoskopie-Service).
  • Umfangreiche Funktionsdiagnostik (u.a. pH-Metrie/ Impedanzmessung, H2-Atemtest) und High-End Ultraschall-Labor: jährlich über 7.000 Untersuchungen einschließlich Abdomen-/Schilddrüsensonografien, Duplexsonographien der Gefäße, kontrastmittelverstärkte Sonographien und transiente Elastographien der Leber (Fibroscan® und ARFI).

 

Kardiologie

Als Teil des Herz- und Gefäßzentrums (HGZ) der Contilia arbeiten unsere Experten standortübergreifend eng mit den Kollegen der kardiologischen Abteilungen aus den anderen vier Einrichtungen des HGZs. Im Einzelnen ist unsere Klinik wie folgt aufgebaut:

  • Die Klinik für  Kardiologie verfügt über 40 Betten inklusive 3 Betten auf der interdisziplinären Intensivstation. Personell ist die Abteilung mit einem Chefarzt, einem leitenden Arzt, 2 Oberärzten und 6 Assistenten ausgestattet.
  • Es wird das gesamte Spektrum der nicht invasiven Kardiologie (einschließlich Cardio-CT, MRT und Schrittmacherimplantationen) angeboten, für die  interventionelle Diagnostik und Therapie (Koronarangiographien, PTCA, Mitraclip, TAVI, Vorhofohrverschluss, PFO-Verschluss,…),  besteht eine enge Kooperation mit dem Elisabeth-Krankenhaus in Essen.
  • Die anfallenden Bereitschaftsdienste werden durch die Assistenzärzte der Kliniken Innere Medizin/Gastroenterologie und Kardiologie gemeinsam geleistet.
  • Das besondere Augenmerk der Abteilung liegt auf einer individuellen Betreuung der Patienten unter Kenntnis der Leitlinien.

 

Geriatrie

Die Geriatrie zeichnet sich insbesondere durch den facettenreichen Alltag aus. Mit zunehmendem Lebensalter steigt die Individualität des Menschen, sowohl was seine Lebensgeschichte als auch seine Krankheiten anbetrifft. Dieser Individualität gerecht zu werden, stellt die besondere Herausforderung der Geriatrie dar. Für Studenten kann unser breites Spektrum an medizinischen Aspekten Orientierung geben, wenn die genaue Fachrichtung noch nicht feststeht.

  • Mit unserem multiprofessionellen Team behandeln wir multimorbide und betagte Patienten mit alterstraumatologischem Schwerpunkt ebenso wie Patienten mit neurologischen und internistischen Erkrankungen.
  • Die Klinik bietet neben dem konservativen Spektrum die Möglichkeit zur Endoskopie (Gastroskopie/Koloskopie) und hat eine eigene Überwachungseinheit mit Beatmungsmöglichkeit.

 

Im Rahmen unserer breit aufgestellten Grund- und z.T. auch Schwerpunktversorgung decken wir folgende chirurgische Fächer und Behandlungsspektren ab:

 

Allgemein- und Viszeralchirurgie

  • Stark frequentierte Akut-Traumatologie, Laparoskopische Chirurgie, Viszerale Notfallchirurgie, Interdisziplinäre Tumortherapie
  • Minimal-invasive Operationen (gut- und bösartige Erkrankungen an Magen, Gallenblase, Gallensteine, Dünn- und Dickdarm, Blinddarm)
    Tumorchirurgie (Dickdarm-, Magen- und Bauchspeicheldrüsenkrebs)
  • Operationen bei entzündlichen Darmerkrankungen (Offene und minimal-invasive Verfahren bei Divertikulitis,
    Morbus Crohn, Colitis ulcerosa u.a.)
  • Versorgung von Bauchwandbrüchen (Offene und endoskopische Verfahren bei Leisten-, Nabel- und Narbenbrüchen)
  • Schilddrüsenoperationen (Knotenbildung ohne und mit Überfunktion, Basedow-Erkrankung, Schilddrüsenkrebs)
  • Proktologie (Hämorrhoiden, Fisteln, Fissuren und Abszesse, Entfernen von Dickdarmtumoren durch den After
    Darmchirurgie und Proktologie)
  • Darmzentrum Ruhrhalbinsel: Qualifizierte Versorgung bei Darmkrebs, von der Diagnostik über die Operation bis hin zur Nachsorge alle Schritte beinhaltet. Dank unserer Spezialisierung im Bereich Proktologie können wir Patienten mit Enddarmleiden mit schonenden Operationsverfahren helfen.
  • Hernienchirurgie: Für die Versorgung von Leisten- , Narben-, Nabeloder Zwerchfellbrüchen mit und ohne Einsatz von Netzimplantaten steht im Hernienzentrum am St.Josef-Krankenhaus Kupferdreh ein spezialisiertes Team bereit.

 

Orthopädie und Unfallchirurgie

  • Gelenkspiegelungen (Meniskusverletzungen, Knorpelverletzungen, Kreuzbandrisse, Entfernung von freien Gelenkkörpern, Erkrankung der Gelenkschleimhaut, z.B. bei rheumatischen Erkrankungen)
  • Traumatologie (Behandlung von Verletzungen nach Unfällen aller Art, Altersbedingte Verletzungen, Sehnen- und Weichteilverletzungen)
  • Sportmedizin (Verletzungen an Extremitäten: Knochen-, Gelenk und Bandverletzungen, knorpelaufbauende und -erhaltende Behandlungen).
  • Zertifiziertes Endoprothetikzentrum: Unsere Gelenkersatztherapien für Hüft- und Kniegelenke bieten ein breites Spektrum an Operationsverfahren mit modernen Implantaten für jeden Bedarf.
  • Fußchirurgie: Korrektur-Operationen am Vorfuß (Hallux Valgus, Hallux Rigidus, Hammerzehen, Kleinzehendeformitäten, Vorfuß- | Ballenschmerz, Eingriffe an Mittel- und Rückfuß, Behandlung aller Verletzungen und Frakturen (z.B. an Fersenbein und Sprunggelenk), Arthrose der Fußgelenke einschließlich Sprunggelenk

 

Schulter- und Ellbogenchirurgie

  • Operative Therapien an der Schulter: Arthroskopische Gelenkmobilisierung bei Schultersteife (Arthrolyse), Arthroskopische Kalkausräumung, Arthroskopische und offene Rotatorenmanschettennaht, Arthroskopische und offene Stabilisierung nach Schulterluxation, Endoprothetik: Teil-, Vollersatz und Spezialprothese, Erkrankungen oder Verletzungen der langen Bizepssehne, SLAP-Repair, arthroskopische Bizepssehnentenodese, Frakturversorgung, Frühbehandlung von Knorpelschäden, Knorpelzelltransplantation bei Knorpeldefekten an Humeruskopf und Pfanne, Impingement-Syndrom, arthroskopische subacromiale Dekompression, Laser-analoges elektrothermisches Kapselshrinking (Kapselraffung), Neurolysen (Befreiung von Nerven), Rekonstruktion bei Instabilität des Schlüsselbeingelenks, Stabilisierung und Rekonstruktion bei Schultereckgelenkssprengung
  • Operative Therapien am Ellbogen: Arthroskopische Gelenkmobilisierung bei Ellenbogensteife, Distale Bizepssehnenruptur, Ellenbogeninstabilität und -arthrose, Endoprothetik: Teil-, Vollersatz und Spezialprothese, Frakturversorgung des Ellenbogens, Frühbehandlung von Knorpelschäden, Knorpelzelltransplantation bei Knorpeldefekten, Neurolysen (Befreiung von Nerven), Nervus ulnaris-Syndrom, Tennis- und Golfer-Ellenbogen (Epicondylitis)

 

Plastische Chirurgie

  • Gesamte Gesichtschirurgie (Nasenchirurgie, Nasenchirurgie bei Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten, Lidchirurgie)
  • Gesamte Brustchirurgie (Korrektur angeborener Fehlbildungen, Brustverkleinerung/Bruststraffung, Angleichende Operationen bei Asymmetrie, Brustvergrößerung, Brustrekonstruktion nach Brustkrebserkrankung)
  • Straffungsoperationen (Sämtliche Straffungen nach Gewichtsabnahme, Bauchdeckenstraffung, Oberschenkel/Oberarmstraffung, Gutartige und bösartige Hautveränderungen Weichteiltumore aller Körperregionen, Intim-Chirurgie, Fettabsaugungen bei Lipödem, Gesamte Akne inversa Behandlung,
  • Chirurgie der Decubitalulcera,
  • Gesamte Ästhetische Chirurgie (Ober-Unterlidkorrektur, Gesicht- und Halsstraffung, Brustvergrößerung, Straffungsoperationen, Fettabsaugungen, Gesichtskonturierung und Volumenauffüllung mit Füllmaterialien und Eigenfett, Botoxbehandlung)
  • Weitere Therapien: Angeborene Fehlbildungen, Ohrmuschenfehlbildungen / Ohranlegeplastiken, Rekonstruktive Chirurgie nach Unfällen oder Voroperationen, sorgsame Wiederherstellung der Hautoberfläche nach Unfall oder Tumoroperation.

 

Handchirurgie

  • Behandlungsspektrum: Stabilisierung von Knochenbrüchen an Hand und Unterarm, Therapie von Muskel-, Sehnen-, Nerven- und Gefäßverletzungen, Rekonstruktive, mikrochirurgische Eingriffe bei komplexen Verletzungen von Hand und Unterarm (Replantation, Nervenrekonstruktion), Behandlung von Bandverletzungen an Fingern und Handgelenk (z.B. Skidaumen, Handwurzelluxationen), Therapie bei Infekten (bakterielle Sehnenscheidenentzündung, Gelenk- und Knocheninfekte), Behandlung bei Verbrennungen
  • Moderne Implantate: Zum Einsatz kommen Titanimplantate der neuesten Generation wie winkelstabile Platten, Schrauben und Knochenanker, die oftmals nicht wieder entfernt werden müssen, sehr verträglich sind und eine schnelle Heilung gewährleisten.
  • Nervenkompressionssyndrome (z.B. Karpaltunnelsyndrom, Sulcus-ulnaris-Syndrom etc.)
  • Dupuytren‘sche Erkrankung
  • Tumore (inklusive wiederherstellender Eingriffe bei Gewebsdefekten)
  • Überbeine (Ganglien)
  • Erkrankungen der Handwurzel (Kahnbeinpseudoarthrosen, Lunatummalazie, Bandplastiken)
  • Sehnenumlagerung zur Wiederherstellung der Handfunktion
  • Korrektur angeborener Fehlbildungen (Syndaktylie, Polydaktylie etc.)
  • Komplexbehandlung bei Schmerzsyndrom an der Hand

Weiter beinhaltet unsere chirurgische Arbeit interdisziplinäre Röntgen- und Dienstbesprechungen, interne Fortbildungen sowie Spezialsprechstunden der verschiedenen Disziplinen.

  • Mit jährlich rund 9.500 Anästhesien und operativen Eingriffen in neun OP-Sälen versorgt die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie die Patienten im St. Josef- und St. Elisabeth-Krankenhaus.
  • Das Leistungsspektrum umfasst alle gängigen Anästhesieverfahren mit Schwerpunkt auf Regionalanästhesien (fünf Ultraschallgeräte im OP, rückenmarksnahe Techniken wie auch alle gängigen peripheren Nervenblockaden)
  • Routinemäßiger Einsatz von kombinierten Allgemein- und Regionalanästhesieverfahren bei großen operativen Eingriffen (Unfallchirurgie (z.B. Endoprothetik) und Viszeralchirurgie (z.B. Fast-Track-Chirurgie)).
  • Intensivstation mit zwölf Betten
  • Organisatorische Leitung der interdisziplinären Intensivstation und operativen Tagesklinik.
  • Gemeinsam mit Notärzten aus anderen Fachabteilungen Teilnahme am Notarztdienst der Stadt Essen.
  • Abdeckung des gesamten diagnostischen und therapeutischen Spektrums der Neurologie: Demenz, Epilepsie, Kopfschmerz, Hirnhautentzündungen, Multiple Sklerose, Muskelerkrankungen, Parkinson, Periphere Nervenstörungen, Polyneuropathien, Stroke Unit, Schwindel
  • Besondere Kompetenz durch Spezialabteilung für Neurodegenerative Erkrankungen und Bewegungstörungen mit eigenem Parkinsonzentrum. Hier zählt unsere Neurologie zu den zehn führenden Kliniken Deutschlands.
  • Die Zahlen: Behandlung von 2.800 stationären und 1.000 ambulanten Patienten jährlich, einschließlich intensivmedizinischer Betreuung, 850 Schlaganfallbehandlungen auf der Stroke Unit.
  • Enge Zusammenarbeit mit Ergotherapeuten und Logopäden gewährleisten Einblicke in begleitende Therapien und angrenzende Disziplinen. 

 

  • Persönlicher Mentor durch Assistenzarzt und Oberarzt
  • Rotationsplan
  • Gemeinsames Seminar-Curriculum mit dem EKE (Lehrplan 1.HJ 2020)
  • Ansprechpartner vor Ort                  
  • Neu eingerichtete PJ-Bibliothek mit IT-Arbeitsplätzen plus Teeküche
  • Monatliche Vergütung von 597 €
  • Essenzuschuss in Höhe von 5 €/Tag
  • Klinikkleidung
  • Gute Verkehrsanbindung: S-Bahn-Station Essen-Kupferdreh nur wenige Gehminuten entfernt

Ansprechpartner Unsere Ansprechpartner freuen sich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Card image cap
Priv.-Doz. Dr. med.
Bernhard Kis

PJ-Koordinator

St. Elisabeth-Krankenhaus Niederwenigern
Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
Essener Straße 31, 45529 Hattingen
Fon: +49 2324 46 2161
Fax: +49 2324 46 2198
Card image cap
Claudia Tasche

Sekretariat, PJ-Beauftragte

St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh
Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
Heidbergweg 22-24, 45257 Essen
Fon: +49 201 455 1201
Fax:

Kurzportrait Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel

Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel - auf einen Blick

PDF zum Download

Download

Lehrplan 1.HJ 2020

Lehrplan 1.HJ 2020

PDF zum Download

Download