Nachricht

Alles im Takt? – Vom Schlagen und Stolpern des Herzens

07.11.2016 Herz und Gefäße

„Alles im Takt?“ - unter dieser Fragestellung lädt das Contilia Herz- und Gefäßzentrum für Samstag, 19. November, 10 bis 13 Uhr, zum Tag der offenen Tür ins Elisabeth-Krankenhaus Essen ein. Dieser findet anlässlich der bundesweit stattfindenden Herzwochen der Deutschen Herzstiftung statt. 

Vereinzeltes Herzstolpern hat fast jeder einmal. In den meisten Fällen ist dieses glücklicherweise auch harmlos. Allerdings kann das Herzstolpern, was auch allgemeinhin als Herzrhythmusstörungen bezeichnet wird, Ausdruck einer Herzerkrankung sein. Hier bedarf es einer weiteren Abklärung und Behandlung. Das Team um die Rhythmusexperten Prof. Heinrich Wieneke, Chefarzt, und Dr. Hans von Lehndorff, Leitender Oberarzt im Contilia Herz- und Gefäßzentrum, lädt dazu ein, sich über den richtigen Rhythmus und Takt des Herzens zu informieren.

Neben Vorträgen und Diskussionen zu Themen wie „Mein Herz stolpert – Was tun?“, „Wenn das Herz zu langsam schlägt“, „Wenn das Herz zu schnell schlägt“, „Herz und Hirn“ sowie „Leben retten – Wie kann ich helfen“, laden die Mediziner zum großen Gesundheitsparcours ein. Hier stehen ein Herzrhythmus-Check, das Messen von Blutdruck und Blutzucker, des BMI, ein Ultraschall-Screening der Bauch- und Halsschlagader sowie das Testen des Gleichgewichts und der Koordination auf dem Programm.  

Außerdem sind die Besucher zu Führungen durch das Herzkatheterlabor sowie durch die Operationssäle eingeladen und sich im Bereich der Herz-Lungen-Wiederbelebung zu schulen.