In der Weihnachtsbäckerei…

Erstellt von Dorothee Renzel

19.12.2018 Kinder- und Jugendmedizin

Mehl, Eier, Zucker, Vanille… Es wurde geknetet, ausgestochen und gebacken, der Duft der Weihnachtsplätzchen zog durch das Elisabeth-Krankenhaus Essen. Mina, Samantha, Clara, Mats, Danill und Leah waren im Diabeteszentrum in ihrem Element. In nur kurzer Zeit verwandelten die sechs Kinder das Diabeteszentrum auch in dieser Adventszeit erneut zur Weihnachtsbäckerei.

Der Schulungsnachmittag für Vier- bis Siebenjährige mit Diabetes Typ1 in der Vorweihnachtszeit steht traditionell unter dem Motto „In der Weihnachtsbäckerei“. Denn auch Kinder mit Diabetes möchten Plätzchen backen und Teig naschen. Was zu beachten ist, lernen die kleinen Patienten sowie ihre Eltern an diesem Nachmittag zwischen Knethaken und Plätzchenausstecher – und mit ganz viel Spaß.  „Wir bieten in unserem Diabeteszentrum verschiedene altersgerechte Schulungen für Kinder und Jugendliche an. Für unsere kleinen Patienten ist die Weihnachtsbäckerei immer ein Highlight, die darf nicht fehlen“, erzählt Andrea Engels, Oecotrophologin und Diabetesassistentin im Elisabeth-Krankenhaus Essen. Mit dieser spielerischen und sehr spaßorientierten Herangehensweise an das Thema Diabetesschulung habe das Team der Kinderdiabetologie schon seit vielen Jahren großen Erfolg.

Über die Schulter der kleinen Bäcker hat in diesem Jahr Wibke Rübel geschaut und den Backspaß in Fotos festgehalten. Die junge Fotografie-Studentin plant im kommenden Sommer Ihren Bachelorabschluss an der Fachhochschule in Dortmund zu machen und ihre Arbeit dem Thema „Diabetes Typ1 bei Kindern und Jugendlichen“ zu widmen. Wibke Rübel ist selbst seit ihrem 12. Lebensjahr Typ 1 Diabetikerin. Die angehende Fotografin sucht für ihr Projekt noch betroffene Familien, die sich bereit erklären, sich fotografieren zu lassen. Bei Interesse können sich die Familien gerne melden unter: mail@wiebkerue.de