Nachricht

Kleiner Eingriff – Lebensrettender Defi auch ohne Kabel

07.10.2016 Herz und Gefäße

Für Menschen mit ausgeprägter Herzschwäche oder besonderen Herzrhythmusstörungen ist das Einsetzen eines Defibrillators lebensrettend. Es wird dabei das Gerät unterhalb der Schulter implantiert, üblicherweise werden dabei Kabel zum Herzen geführt. Nun ist es im Contilia Herz- und Gefäßzentrum auch möglich, die sogenannten subcutanen Defibrillatoren einzusetzen. Die neuartigen Geräte kommen dabei ohne Kabel im Herzen aus. „Es ist gut, unterschiedliche Möglichkeiten zu haben, sodass jeder Patient die für ihn richtige Methode erhalten kann.“, so Dr. Dietmar Schmitz, Oberarzt im Contilia Herz- und Gefäßzentrum.