„Neue Menschen, neue Ideen“ Kirsten Kolligs wird neue Geschäftsführerin der Contilia Krankenhäuser im Essener Norden

Erstellt von Thomas Kalhöfer

21.08.2019 Contilia

Am 01. November wird Kirsten Kolligs neue Geschäftsführerin der „Katholisches Klinikum Essen GmbH“ und damit die Verantwortliche für die insgesamt vier Krankenhäuser der Contilia Gruppe im Essener Norden. Dabei ist der Arbeitsauftrag für die 46-jährige Wirtschaftswissenschaftlerin klar formuliert: Die Gesundheitsversorgung für die rund 200.000 Menschen im Essener Norden gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den Partnern zu gestalten und das dazu notwendige Vertrauen aller am Projekt beteiligten Menschen zu gewinnen.

„Die Menschen im Ruhrgebiet sind aufrichtig und direkt und ich bin ein Kind des Ruhrgebiets. Deswegen freue ich mich sehr auf eine klare Sprache und zügige Entscheidungen“, so die gebürtige Bochumerin.

Kolligs wechselt vom Ennepe-Ruhr-Kreis an die Emscher. Dort hatte sie zuletzt fünf Jahre sehr erfolgreich das rund 400 Betten umfassende Helios Klinikum Schwelm geführt. „Die Contilia Gruppe hat sich durch ihre Entwicklung in den letzten Jahren auch über die Stadtgrenzen von Essen hinaus eine große Anerkennung in der Gesundheitsbranche erarbeitet. Und die Neugestaltung der Gesundheitsversorgung im Essener Norden gehört sicherlich zu den spannendsten und reizvollsten Projekten in ganz Deutschland. Hier maßgeblich Einfluss nehmen zu können, hat mich für den Wechsel begeistert“, erklärt Kolligs. Die Entwicklung des medizinischen Konzeptes, die Verzahnung zwischen ambulanten und stationären Angeboten, die Einbindung der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte –  und dies mit dem Neubau in Altenessen auch baulich mit Leben zu füllen - hier will sich die 46-jährige ab November zügig in die laufenden Prozesse einbringen. „Sich umfassend informieren, um dann schnell zu gemeinsamen Entscheidungen zu kommen, so habe ich bisher immer erfolgreich gearbeitet.“ 

Für Dr. Dirk Albrecht, Vorsitzender der Contilia Geschäftsführung, ist damit ein weiterer Schritt in der Neugestaltung der Contilia absolviert. „Wir erleben auf allen Ebenen unseres Unternehmens derzeit einen bewegenden, wichtigen und notwendigen Generationenwandel. Die vor uns liegenden Aufgaben verlangen auf Jahre hinaus eine nachhaltige Strategie und auch personelle Kontinuität. Deshalb ist es erfreulich, wenn sich aktuell viele neue Menschen mit neuen Ideen auf dieses langfristige Miteinander einlassen.“