Schmerz – was nun? Pflegefachtagung gab Antworten

Erstellt von Dorothee Renzel

31.10.2019 Contilia, Pflege und Betreuung

Auch in diesem Jahr fand sie wieder statt, die Pflegefachtagung der Contilia Gruppe. Pflegende aus den Einrichtungen der Contilia Gruppe und anderer Einrichtungen haben sich im Elisabeth-Krankenhaus Essen getroffen. Austauschen, vernetzen und fortbilden war das Ziel des Tages.

Im Mittelpunkt der Tagung stand das Thema „Schmerz- was nun?“. Hier ging es um die Hilfsangebote bei Schmerzen der Patienten und Bewohner sowie auch um das eigene Empfinden von Schmerzen. Die Pflegenden erhielten aktuelle Informationen zu „Expertenstandards Schmerz“, „Regionalanästhesie und Katheterverfahren“ und zum „richtigen Umgang mit Analgetika“. Gleich zwei Workshops zum Thema Schmerz konnte jeder der Teilnehmer am Nachmittag besuchen. Auf dem Programm standen: Achtsamkeitstraining, Komplementäre Medizin bei Schmerzen, Bewegung bei Schmerzen, Kinesio tape gegen den Alltagsschmerz.  „Der Tag bot eine gute Mischung von Vorträgen und Diskussionen sowie Workshops. Wir gehen mit vielen Ideen und neuem Wissen nach Hause und zurück in unsere Häuser“, fasste es eine der Teilnehmerinnen zusammen. 

Im zweiten Jahr hat die Contilia Gruppe zur Pflegefachtagung eingeladen. „Ich freue mich, dass Sie unserer Einladung gefolgt sind und unser Weiterbildungsangebot angenommen haben“, so Dr. Dirk Albrecht, Geschäftsführer der Contilia. „Ich bin überzeugt davon, dass sich der Zeitaufwand für eine  Weiterbildung lohnt, sowohl für jeden einzelnen persönlich als auch für ihr Unternehmen“, betont Dr. Dirk Albrecht. Er forderte die Pflegenden auf, Werbung für diese Veranstaltung zu machen. „Tragen Sie Ihre Erfahrungen, Ihr Wissen in Ihr direktes Umfeld. Damit im kommenden Jahr bei der dritten Pflegefachtagung noch viel mehr Pflegende dabei sind!“