Train the foot trainer – Dr. Anna Trocha in Bangkok

16.01.2017 Diabetes

Drei Tage Bangkok standen zuletzt im Terminkalender von Dr. Anna Trocha, stellvertretende Leitung der Klinik für Diabetologie im Elisabeth-Krankenhaus Essen. Dort war jedoch kein Urlaub geplant, sondern die engagierte Diabetologin gehörte zu einer Gruppe von zehn internationalen Ärzten, die ehrenamtlich das internationale Projekt der International Working Group on the Diabetic Foot „Train the foot-trainer“ unterstützt.

„Das Projekt soll dazu beitragen, Strukturen zur Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms in insgesamt 13 asiatischen Ländern, so auch in Thailand, auf- und auszubauen, um Amputationen zu verhindern“, so Dr. Anna Trocha. Die Diabetesrate steige auch in der Westpazifik Region und damit die Problematik des Diabetischen Fußsyndroms. Gemeinsam mit den internationalen Kollegen hat die Essener Medizinerin vor 63 asiatischen Medizinern Vorträge gehalten und in Workshops das praktische Vorgehen angeleitet. „Wir haben gemeinsam mit den Kollegen Strategien für Beispielländer erarbeitet, Businesspläne für 3 ausgewählte Länder erstellt und ein Datenerhebungsmdodul mit dem Ziel der Evaluation der Qualitätsverbesserung vorgestellt und implementiert“, erzählt Trocha. Die stringente Umsetzung des trainierten Vorgehens soll dazu führen, dass in gut zwei bis drei Jahren die Amputationsrate in Thailand und den übrigen asiatischen Ländern deutlich reduziert ist.

„Ich war das erste Mal mit der International Working Group unterwegs und für sie tätig. Ich bin noch immer begeistert von der Dynamik , mit der sowohl die Delegierten als auch die Initiatoren des Projektes zusammengearbeitet haben“, blickt Dr. Anna Trocha zurück.