Das ist doch kein Leben in Mantua

Das ist doch kein Leben in Mantua

Contilias Spielfilm endlich online

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Romeo und Julia, dem wohl berühmtesten Liebespaare der Literatur. Blutjung und ungestüm ist diese Liebe - doch wie ist es eigentlich im Alter mit der Liebe? Hört das Herz irgendwann auf zu lieben, kann man zu alt für Glück, Zuneigung und Zärtlichkeit sein? Und wie gehen Angehörige damit um, wenn Opa ü 80 plötzlich noch mal Sternchen in den Augen hat, seine Gefühle Achterbahn fahren, er sich neu verliebt? Davon wollen wir Ihnen erzählen – nicht in einem Bericht oder einem Vortrag, sondern in einem Spielfilm.

„Das ist doch kein Leben in Mantua“ heißt der inzwischen zweite Film der Contilia. Er ist eine Adaption von Romeo und Julia und dreht sich somit um das große Thema Liebe. Nur sind unsere Protagonisten nicht blutjung wie in Shakespeares Vorlage, sondern hochbetagt. In unsere Geschichte verwoben ist zudem das Thema Demenz. Was passiert, wenn sich ein Mensch mehr und mehr in sich zurückzieht und andere Menschen beginnt zu vergessen? Was macht das mit einem Partner?

Selbstredend sind die Protagonisten des Films die Bewohner unserer 14 Seniorenstifte, aber auch Mitarbeiter, Angehörige und Ehrenamtliche spielten mit. Ein riesen Gemeinschaftsprojekt mit gut 200 Beteiligten, vor und hinter der Kamera, entstand.

Lassen Sie sich entführen in die Welt von Karl und Hannah, die im Seniorenstift leben und sich bei Theaterproben ineinander verlieben – dann Liebe kennt kein Alter: >>Link zum Film<<

Lesen Sie dazu auch