Zu alt für ADHS? Aufmerksamkeitsstörung im Erwachsenenalter

Psyche und Sucht

Auftaktveranstaltung zur Reihe "Kupferdreher Medizin-Mittwoch

Unkonzentriert, unaufmerksam, impulsiv? Bis zu welchem Grad ist dies normal, wann könnte eine Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung – kurz ADHS – dahinter stecken? PD Dr. Bernhard Kis ist Experte auf dem Gebiet der ADHS im Erwachsenenalter und weiß um die Einschränkungen und Probleme, die Betroffene im Alltag und im Job erleben. „Bei vielen Patienten wurde die ADHS im Kindesalter nicht diagnostiziert. Als Erwachsene haben sie häufig keine Erklärung, warum sie sich so schlecht konzentrieren können, sich schnell überfordert fühlen, ein geringes Selbstwertgefühl oder Schwierigkeiten in der Partnerschaft haben. Das ist extrem belastend. Für viele Betroffene ist die Diagnose ADHS eine große Erleichterung, weil es endlich eine Erklärung gibt - und eine gute Nachricht: Es ist nie zu spät, ADHS gezielt zu behandeln. Mit geeigneten Therapien können wir sehr gut und schnell helfen“, macht Dr. Kis Mut und lädt herzlich zum Medizin-Mittwoch ein.

Aufgrund der begrenzten Plätze bitten wir um Anmeldung unter Fon 0201 455-1157.

Der Eintritt ist frei, Einlass ab 18.45 Uhr

Beginn

22.01.2020 - 19:00 Uhr

Ende

20:04 Uhr

Veranstalter

Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik | St. Elisabeth-Krankenhaus Niederwenigern

Ort

St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh | Aula
Heidbergweg 22-24, 45257 Essen