Qualitätsmanagement Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel

Qualität, Vergleichbarkeit und Transparenz im Interesse unserer Patienten 

Wenn ein Krankenhausaufenthalt nötig ist, hat jeder Patient – ganz gleich, ob gesetzlich oder privat versichert – das Recht, sich die Klinik, in der er behandelt wird, selbst auszusuchen. Eine Voraussetzung dafür ist aber, dass die Leistungen seitens der Krankenhäuser für den Patienten auch transparent gemacht werden. Das tun wir zum einen durch vielfältige Patienteninformationen, zum anderen durch unser strukturiertes und zertifiziertes Qualitätsmanagement, das fester Bestandteil in unseren beiden Krankenhäusern ist und unsere Leistungen auch nach außen im Qualitätsbericht sichtbar macht.

Trotz der attestierten Bestätigung unserer Qualität durch unabhängige Experten (siehe Zertifizierungen) ruhen wir uns nicht auf dem Erreichten aus. Im Gegenteil: Wir wollen uns auch weiterhin kontinuierlich verbessern, stellen dafür alle Maßnahmen zur Qualitätssicherung immer wieder auf den Prüfstand. Nur so können wir Verbesserungsmöglichkeiten entdecken und zugunsten einer optimalen Versorgung nutzen. Dabei sind uns Ihre Fragen, Meinungen und Anregungen zum Qualitätsmanagement jederzeit willkommen.

Ansprechpartnerin

Stefanie Wiesebach

Beauftragte für Qualitätsmanagement

Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel
Qualitätsmanagement
Heidbergweg 22-24, 45257 Essen
Fon: +49 201 455 1105
Fax:

Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2018

PDF zum Download

Download

Fachklinik Kamillushaus Heidhausen

Strukturierter Jahresbericht für das Berichtsjahr 2018

PDF zum Download

Download

St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh

Strukturierter Jahresbericht für das Berichtsjahr 2018

PDF zum Download

Download

St. Elisabeth Krankenhaus Niederwenigern

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2018

PDF zum Download

Download

Gesundheitseinrichtungen mit regelmäßig mehr als 20 Beschäftigten haben sicherzustellen, dass eine sachkundige und zuverlässige Person mit medizinischer, naturwissenschaftlicher, pflegerischer, pharmazeutischer oder technischer Ausbildung als Beauftragter für Medizinproduktesicherheit bestimmt ist. Gemäß der Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen in den Einrichtungen der Krankenhausgesellschaft KKRH ein Beauftragter für Medizinproduktesicherheit zur Verfügung. Er nimmt folgende Aufgaben wahr:

  • Kontaktperson für Behörden, Hersteller und Vertreiber im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten sowie bei der Umsetzung notwendiger korrektiver Maßnahmen
  • Koordinierung interner Prozesse der Gesundheitseinrichtung zur Erfüllung der Melde- und Mitwirkungspflichten der Anwender und Betreiber
  • Koordinierung der Umsetzung korrektiver Maßnahmen und der Rückrufmaßnahmen durch den Verantwortlichen nach § 5 des Medizinproduktegesetzes in den Gesundheitseinrichtungen. 

Bei Fragen und Anmerkungen zum Thema Medizinproduktsicherheit wenden Sie sich bitte an:
medizinproduktesicherheit.kkrh@contilia.de