Start in die erste Praxisphase: Zehn neue Azubis bei den Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel

Erstellt von Wiebke Theurich

14.11.2019 Contilia, Karriere

Die erste Theoriephase der 3-jährigen Ausbildung zum „Gesundheits- und Krankenpfleger“ ist bereits absolviert – nun geht es in die Praxis: Die sieben weiblichen und drei männlichen Azubis, die am 1. Oktober ihre Ausbildung bei den Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel begonnen haben, freuen sich darauf, endlich auf den Krankenhausstationen ihre Arbeit anzutreten.

„Eine tolle Truppe: hochmotiviert und total sympathisch!“, so Ausbildungsbeauftrage Vanessa Herzog-Linnemann, die ihre Zöglinge mit insgesamt drei Einführungstagen willkommen heißt. Auf dem Programm stehen vor allem organisatorische Dinge zum Ablauf der praktischen Ausbildung, aber auch erste inhaltliche Übungen. Außerdem werden die neuen Auszubildenden erstmals mit Dienstkleidung ausgestattet und erhalten Ihre Namensschilder – nicht ohne Stolz sind sie für jedermann erkennbar nun „offiziell zugehörig“. Acht der zehn Auszubildenden beginnen ihre Ausbildung im St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh, das St. Elisabeth-Krankenhaus Niederwenigern erhält zwei Neuzugänge. Wir wünschen unseren Auszubildenden einen guten Start und viel Erfolg!