Essener Endoprothetikzentrum Spezialisten für Hüfte und Knie

Schmerzende Hüft- oder Kniegelenke durch Gelenkverschleiß, Unfall- oder Sportverletzungsfolgen bereiten vielen Menschen mit zunehmendem Alter Probleme. Wenn Medikamente und Physiotherapie keine Linderung bewirken und bevor die Beweglichkeit stark eingeschränkt ist, raten Gelenkspezialisten in vielen Fällen zum Einsatz eines künstlichen Gelenks.

In unserem zertifizierten Endoprothetikzentrum bieten wir unseren Patienten eine optimale, sichere und ganzheitliche Versorgung rund um die Gelenkersatztherapie mit standardisierten Abläufen von der Aufnahme bis zu Entlassung. Dies erreichen wir durch ein Team sehr erfahrener Hauptoperateure und ein Netzwerk aus Spezialisten unterschiedlicher medizinischer und pflegerischer Fachrichtungen, die bis zur Reha und Nachsorge den Behandlungsprozess begleiten. Durch ein breites Spektrum an Operationsverfahren und modernen Implantaten ist eine schonende, optimal auf den einzelnen Patienten abgestimmte Versorgung möglich. Der hohe Qualitätsstandard der Gelenkersatztherapie wird durch die unabhängige Zertifizierungsstelle regelmäßig bestätigt. In unserem EEPZ werden Sie ausschließlich von den ausgewiesenen Hauptoperateuren operiert.

Essener Endoprothetikzentrum

Im Essener Endoprothetikzentrum (EEPZ) profitieren die Patienten von der großen Erfahrung der Chirurgen und neuesten Entwicklungen im Bereich der künstlichen Gelenke. Das Zentrum wurde 2014 nach erfolgreich bestandenem Prüfungsverfahren mit dem offiziellen Gütesiegel des orthopädischen Fachverbandes ausgezeichnet.

Kleine Schnitte, wenn möglich

In bestimmten Situationen können so genannte „weniger invasive Techniken“ (MIS) zum Einsatz kommen.


Computernavigation

Gelenkersatzoperationen sind Präzisionsarbeit. Von der rechnergestützten Planung am Röntgenbild bis hin zur computernavigierten OP kommt modernste Technik zum Einsatz. Das intelligente Messsystem ,Ortho-Pilot’ zeigt mittels Infrarotkamera die optimale Ausrichtung der Gelenkachsen an. Die exakte Ausrichtung der Gelenkflächen optimiert den Kraftfluss und damit die Haltbarkeit des neuen Gelenks.


Prothesenwechsel-Operation

Künstliche Gelenke haben je nach Beanspruchung eine begrenzte Lebensdauer und können in der Regel nach  15-20 Jahren ausgewechselt werden. Dank innovativer Verfahren und großer Erfahrung der Operateure sind heute auch wiederholte Wechseloperationen technisch möglich und erhalten dem Patienten so die Mobilität und Lebensqualität für die Zukunft.

 

Die Endoprothesen müssen höchsten Anforderungen genügen. Alle Materialien sind gewebeverträglich, wurden speziell für die Medizin entwickelt und halten je nach Beanspruchung 15-20 Jahre. Für Patienten mit nachgewiesener Metallallergie stehen spezialbeschichtete Impantate zur Verfügung.

Hüftgelenk-Implantate
Für den Hüftgelenkersatz verwendet man meist Titanimplantate in zementfreier Technik oder spezielle Metalllegierungen in zementierter Technik. Die Gleitpaarungen zwischen Kopf und Pfanne können aus Metall, Keramik oder hochvernetztem Polyethylen bestehen. Die Prothesenschäfte sind je nach Bedarf geformt: Kurz-, Gerad- oder Langschaft.

  • Hüftgelenks-Totalendoprothese (TEP)
  • Teilprothese (Hemiprothese, Duokopfprothese)
  • Revisions-/Wechselprothese

Kniegelenk-Implantate
Die Ober- und Unterschenkelkomponenten bestehen aus Metall, einer Gleitkomponente aus Polyethylen und ggf. einer Kniescheibe aus Polyethylen.

  • Schlittenprothese
  • Oberflächenersatz-Prothese (ungekoppelt und teilgekoppelt)
  • achsgeführte Kniegelenks-Endoprothese (vollgekoppelt)
  • Revisions-/Wechselprothese (ungekoppelt, teilgekoppelt, vollgekoppelt)

Vor der OP: Gut vorbereitet, schneller wieder fit
Eine Gelenkersatz-OP ist meist ein geplanter Eingriff. Großer Vorteil: der Patient kann sich auf die Zeit danach vorbereiten. Gezielte Gehstützen- und Gehtechnik-Trainings und ein Aufklärungsfilm helfen, nach der OP wieder schnell auf die Beine zu kommen.

 

Nach der OP: Stabilisieren und aufbauen
Direkt nach der Entlassung beginnt die Rehabilitationsbehandlung, entweder stationär in einer Reha-Klinik oder ambulant, z.B in der Contilia Therapie und Reha. Die Organisation und den Transport zur Reha-Behandlung übernehmen wir für Sie. Nach der ca. 3-wöchigen Reha werden Sie in der Lage sein, auch zu Hause wieder selbstständig zurechtzukommen.

Contilia Therapie und Reha | Fon 0201 848280

 

Unser Sozialdienst unterstützt Sie u.a. bei der Bereitstellung von Leistungen und Mitteln für den häuslichen Bereich, z.B. Roll- oder Toilettenstuhl.

Erreichbarkeit: Mo.+Fr., 9.00-15.00 Uhr | Di.+Mi., 9.00-11.30 Uhr.

Sozialdienst | Fon 0201 455-1825

 

Die Klinik für Anästhesiologie bietet das gesamte Spektrum moderner Anästhesieverfahren an. Rund um die Operation sorgen das perioperative Schmerzmanagement, später der Akutschmerzdienst dafür, dass die Schmerztherapie individuell eingestellt, täglich kontrolliert und wenn nötig angepasst wird.

Betagte Patienten, die häufig an mehreren Erkrankungen gleichzeitig leiden, benötigen im Rahmen der Gelenk-OP häufig weitere Unterstützung. Mit dem innovativen Ansatz der Ortho-Geriatrie werden diese Patienten vom Tag der Aufnahme an interdisziplinär behandelt. Chirurgen, Geriater und Anästhesisten arbeiten eng zusammen, um spezielle Bedürfnisse und potenzielle Gefahren, z.B. postoperatives Delir, zu berücksichtigen.

Hauptoperateure Endoprothetikzentrum | externe Operateure

Angegliedert an die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie führen auch niedergelassene Orthopäden und Unfallchirurgen endoprothetische Eingriffe in unserem Hause durch. Diese erfahrenen Fachärzte führen ihre Operationen außerhalb des zertifizierten Zentrums eigenverantwortlich durch. Dabei gelten teilweise andere Standards als in unserem EEPZ.

Essener Endoprothetikzentrum

Heidbergweg 22-24
45257 Essen
Fon: +49 201 455 1301
Fax: +49 201 455 2955

Sekretariat Endoprothetikzentrum
Dagmar Foerster | E-Mail: d.foerster@contilia.de
Vanessa Puneßen | E-Mail: v.punessen@contilia.de

Ansprechpartner

Card image cap
Dr. med.
Alexander Horst

Chefarzt

St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Heidbergweg 22-24, 45257 Essen
Fon: +49 201 455 1301
Fax: +49 201 455 2955

Stationen

Station K4.1 | Telefon: +49 201 455 1114 | K41@contilia.de

Station K7 | Telefon: +49 201 455 1117 | K7@contilia.de

Station K8 | Telefon: +49 201 455 1118 | K8@contilia.de

Sprechstunden

Anmeldung erforderlich! Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin über das Sekretariat.

 

ArztSprechzeitRaum
Chefarzt 
Dr. med. Alexander Horst
Dienstag und Donnerstag
15:00-17:00 Uhr
Mittwoch 
11:00-13:00 Uhr
EG, Raum E 0.46 (Sprechzimmer Dr. Horst)
Oberarzt 
Dr. med. Andreas Glennemeier
Donnerstag
9:00-13:00hr
EG, Ambulanz
Oberarzt 
Oliver Saric
Dienstag
12:00-15:00 Uhr
EG, Ambulanz

Hüft- und Kniegelenkersatz – Endoprothetikzentrum St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh

Hüft- und Kniegelenkersatz - Endoprothetikzentrum St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh

PDF zum Download

Download

Tipps für die ersten Tage mit Ihrer neuen Hüfte

Tipps für die ersten Tage mit Ihrer neuen Hüfte

PDF zum Download

Download

Tipps für die ersten Tage mit Ihrem neuen Knie

Tipps für die ersten Tage mit Ihrem neuen Knie

PDF zum Download

Download

Orthopädie und Unfallchirurgie - bleiben Sie mobil!

Orthopädie und Unfallchirurgie - bleiben Sie mobil!

pdf zum Download

Download

Fußzentrum Essen – Spezialisten für Fußchirurgie

Fußzentrum Essen - Spezialisten für Fußchirurgie

PDF zum Download

Download

Ambulantes Operieren

Morgens zur OP, abends wieder Zuhause

PDF zum Download

Download

OffenGesagt!

Ihre Meinung ist uns wichtig!

PDF zum Download

Download

Interne Kooperationspartner

  • diavero Diagnosezentrum
  • Contilia Therapie und Reha

Externe Kooperationspartner

  • Zentrum für Labormedizin und Mikrobiologie
  • Zentrum für Pathologie Essen Mitte
  • Sanitätshaus Mertens und Strahl
  • Sanitätshaus Luttermann
  • Klinik für Gefäßchirurgie und Phlebologie, Elisabeth-Krankenhaus Essen
  • Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung Knappschaftskrankenhaus, Klinikum Westfalen
  • ‚radionuk‘ Praxisgemeinschaft für Radiologie und Nuklearmedizin

Aktuelle Nachrichten Essener Endoprothetikzentrum