Nachricht

Nachrichten

Orthopädie im Schloss goes virtuell

Erstellt von Katharina Landorff

25.06.2021 St. Marien-Hospital Mülheim an der Ruhr, Contilia

Save the Date: 26. Juni 2021 Virtuelles Symposium: Orthopädie im Schloss 6.0 − digitale Transformation verstehen und gestalten

Ob als niedergelassener Arzt in der Praxis oder in Medizinischen Versorgungszentren, im Klinikbetrieb oder in Forschung und Lehre, schon längst kann sich kein Orthopäde und Unfallchirurg mehr der digitalen Transformation entziehen. Das beliebte Veranstaltungsformat „Orthopädie im Schloss“ greift 2021 unter dem Titel „Digitale Transformation“ gezielt einzelne Teilbereiche dieser Entwicklungen auf. Am Samstag, 26. Juni 2021, findet nun bereits zum sechsten Mal das Symposium als Fortbildungs- und Kommunikationsplattform für niedergelassene Ärzt:innen und Krankenhausärzt:innen statt. In diesem Jahr Corona-bedingt nicht im Schlosshotel Hugenpoet, sondern als virtuelle Veranstaltung.

 „Der Wandel von wissens- zu prozessbezogenem Denken spielt auch in der ärztlichen Aus-, Weiter- und Fortbildung eine wichtige Rolle. Kompetenzen können durch eine grundlegende und aktive Auseinandersetzung mit den Kernthemen der digitalen Transformation und den übergeordneten Fertigkeiten aufgebaut werden. Ärzte müssen Kompetenzen besitzen, um den Veränderungsprozess zu verstehen und um neue digitale Behandlungskonzepte einordnen zu können. Sie müssen praktische Fertigkeiten erlernen und ihre Haltung zur digitalen Medizin reflektieren. Wir sollten lernen, diese Technologie als Chance für unser Fach zu begreifen und aktiv an der Weiterentwicklung teilzunehmen“, unterstreicht Organisator Prof. Dr. med. Marcus Jäger, Lehrstuhlinhaber an der Universität Duisburg Essen und Direktor der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie am St. Marien-Hospital Mülheim an der Ruhr.

Das Organisationsteam rund um Prof. Dr. med. Marcus Jäger und Dr. med. Constantin Mayer konnte wieder namhafte Expert:innen als Referent:innen gewinnen: u. a. Dr. Marcel Dreischarf (Leipzig), Prof. Dr. Dr. Thomas Grupp (Tuttlingen), Prof. Dr. Tobias Renkawitz (Heidelberg), Prof. Dr. Henning Windhagen (Hannover).

Ihre Themen bilden ein weites Spektrum in der Orthopädie und Unfallchirurgie ab: In silico-Forschung in O&U, AI in der Radiologie, Virtual Reality im OP-Saal oder Update Robotik in der Endoprothetik.

Im zweiten Teil geht es um die Themenblöcke automatisierte Röntgenanalysen am Bewegungapparat, RehaBoard, Reha-To-Go und die Digitalisierung in der Arthroskopie.

Symposium Orthopädie im Schloss 6.0

Fortbildungs- und Kommunikationsplattform für niedergelassene Ärzt:innen und Krankenhausärzt:innen 

Thema:Digitale Transformation
Datum:Samstag, 26. Juni 2021
Zeit:von 9 bis ca. 15 Uhr
Format:virtuelle Veranstaltung (gotomeeting)

Wissenschaftliche Leitung und Organisationsteam

Univ.- Prof. Dr. med. Marcus Jäger (Universität Duisburg-Essen , St. Marien-Hospital Mülheim)
Dr. med. Constantin Mayer (St. Marien Hospital Mülheim / Contilia
Kaiserstraße 50, 45468 Mülheim an der Ruhr

Hier geht es zur Internetseite der Veranstaltungsreihe und Anmeldung

 

Titelbild: ©kentoh - stock.adobe.com