Nachricht

Nachrichten

Peter Berlin ist neuer Geschäftsführer des Elisabeth-Krankenhauses Essen

30.06.2017 Contilia

Mit dem 1. Juli hat das Elisabeth-Krankenhaus Essen einen neuen Geschäftsführer. Peter Berlin tritt die Nachfolge von Johannes Hartmann an, der zuletzt feierlich verabschiedet wurde. Für Berlin ist es ein Wechsel von der Rur zur Ruhr: Bis vor wenigen Wochen war der 36-Jährige Geschäftsführer der Eifelklinik St. Brigida in Simmerath, Städteregion Aachen/Rursee.

In dem Haus, das zur Artemed Gruppe gehört, war er seit 2012 tätig, erst als Klinikleiter, später dann als Geschäftsführer. Berlin hat Gesundheitsökonomie an der Universität Köln studiert. Als Diplom-Gesundheitsökonom hat er seine berufliche Laufbahn in einer Unternehmensberatung begonnen und später fortgesetzt als Referent des Vorstands einer  Betreibergesellschaft von Medizinischen Versorgungszentren. 2012 wechselte Berlin zur Artemed Gruppe.

„Ich freue mich auf die Arbeit im Elisabeth-Krankenhaus Essen und in der Contilia Gruppe. Das Arbeiten im Verbund ist mir persönlich wichtig. Es bietet so viele Vorteile, mit einer gemeinsamen Strategie und kollegialem Austausch, das Krankenhaus – wie Gesundheitswesen zu gestalten“, so Peter Berlin, der verheiratet und Vater einer dreijährigen Tochter ist.