Premiere: Ausbildung MFA Heart failure

Erstellt von Dorothee Renzel

08.03.2019 Herz und Gefäße

Im Contilia Herz- und Gefäßzentrum „feierte“ ein neues Ausbildungsangebot Premiere: die Ausbildung von Assistenz- und Pflegepersonal zu „MFA Heartfailure“. Das Angebot, das erstmals jetzt im Elisabeth-Krankenhaus Essen angeboten wurde, nahmen insgesamt 14 Frauen aus kardiologischen Fachpraxen in ganz NRW wahr.

„Wir bieten einen viertägigen seitens des Contilia Herz- und Gefäßzentrums zertifizierten Kurs an, der sich an dem bewährten Konzept kardiologischer Universitätskliniken in Bayern orientiert“, so Michael Jacobs, Pflegedienstleiter im Contilia Herz- und Gefäßzentrum und Mit-Organisator der Veranstaltung. Ziel sei es in den nächsten Jahren eine bundesweit von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie zertifizierten Kurs ins Leben anbieten zu können.

Jeder Patient in kardiologischen Praxen profitiere von diesem neuen Ausbildungsangebot, das das Wissen um Herzinsuffizienz in den Mittelpunkt stellt, ist Jacobs überzeugt. Die komplexen Abläufe in kardiologischen Kliniken und Praxen können mit dem Wissen der MFA Heart failure zukünftig besser aufeinander abgestimmt werden. Die Teilnehmerinnen haben ein positives Feedback gegeben und waren gerade von dem praktischen Teil, den vielen Workshops, begeistert. „So konnten wir einen Blick hinter die Kulissen wagen und den Alltag der Klinik kennenlernen“, so eine der Frauen.

Das Seminar fand unter der Leitung von PD Dr. Oliver Bruder, Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie im Elisabeth-Krankenhaus Essen,  Pflegedienstleiter Michael Jacobs, Johannes Laub, Krankenpfleger im Herzkatheterlabor des Elisabeth—Krankenhauses Essen sowie Dr. Sebastian Köhler, Assistenzarzt in der Klinik für Kardiologie und Angiologie, statt.   
Ein nächster Kurs ist schon geplant: eine Neuauflage gibt es im Herbst 2019!