Von der Gartenarbeit zur Krankenpflege - Fleißige Joblinge zu Besuch im Seniorenstift St. Laurentius

Erstellt von Alexander Rohde

22.05.2019 Contilia, Pflege und Betreuung

Am vergangenen Mittwoch besuchten 13 TeilnehmerInnen im Rahmen der Initiative JOBLINGE das Contilia Seniorenstift St. Laurentius in Essen-Steele. Die Initiative richtet sich an benachteiligte Jugendliche im Alter zwischen 15 und 24 Jahren, die Anschluss an den Ausbildungs- bzw. Arbeitsmarkt suchen. Innerhalb eines sechsmonatigen Programms werden sie auf eine betriebliche, duale Ausbildung oder eine Anstellung im Ersten Arbeitsmarkt vorbereitet.

Foto: A. Rohde, Contilia
Foto: A. Rohde, Contilia

Zu Beginn des Tages wurden die Joblinge in vier Gruppen eingeteilt, denen verschiedene Stationen zur Gartenarbeit zugeordnet wurden. Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Garten- und Landschaftsbaubetriebes Hetfeld & Coesfeld sowie zwei Betreuerinnen der Initiative wurde tatkräftig angepackt. So gingen die Joblinge dem Rasen an den „Kragen“, halfen beim Einpflanzen von Blumen oder beim Schüppen von Rindenmulch. Jeweils eine Stunde später erfolgte ein Wechsel zur nächsten Station.

Am Nachmittag stand der Besuch des „Sinnesgarten“ an. Dort begegneten die Joblinge den Bewohnern des Seniorenstiftes St. Laurentius, mit denen sie Seite an Seite Zeit verbrachten, Blumen pflanzten und Kontakte knüpften. Anschließend informierten noch zwei Auszubildende der Contilia über die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege und erzählten aus ihrem Berufsalltag. Ein gemeinsamer Grillnachmittag in gemütlicher Runde schloss den erfahrungsreichen Tag ab, in dessen Verlauf sich die Joblinge eine Tätigkeit in der Krankenpflege durchaus als Berufsziel vorstellen konnten. 

„Es hat hier sehr viel Spaß gemacht“, sagte die 19-jährige Judith Benz, Teilnehmerin des JOBLINGE Programms. Das gemeinschaftliche Arbeiten an einer Sache wie dieser zusammen mit den Bewohnern des Seniorenstiftes habe sehr gut getan. Sie könne sich in naher Zukunft durchaus eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin vorstellen – und damit nicht allein.

„Dieser Tag im Seniorenstift St. Laurentius ist für die Joblinge eine gute Möglichkeit, sich in der Praxis zu beweisen und  soziale Kompetenzen zu trainieren. Gleichzeitig können die jungen Leute mit diesem Angebot ein weiteres Berufsfeld – in diesem Fall die Krankenpflege – sowie einen potenziell neuen Arbeitgeber kennenlernen,“ erklärte Lydia Patro. Die Koordinatorin Jugendliche und Mentoren der Joblinge gAG Ruhr war sichtlich zufrieden und lobte die Organisation des Angebotes im Seniorenstift St. Laurentius. „Der Mix aus praktischer Tätigkeit und sozialer Interaktion im Team war klasse. “