Kirsten Kolligs ist neue Geschäftsführerin

Erstellt von Katharina Landorff

05.11.2019 Contilia

Erfahrene Klinikmanagerin übernimmt Geschäfte der vier Contilia Krankenhäuser im Essener Norden / Innovationspaket 2020 setzt auf Modernisierung und Versorgungsqualität

Die vier Contilia Krankenhäuser im Essener Norden haben eine neue Geschäftsführerin: Kirsten Kolligs. Seit 1. November führt die Wirtschaftswissenschaftlerin die „Katholisches Klinikum Essen GmbH“. Die Krankenhäuser Marienhospital Altenessen, Philippusstift, St. Vincenz Krankenhaus und das Geriatrie-Zentrum Haus Berge übernehmen die Gesundheitsversorgung für die rund 200.000 Menschen im Essener Norden. Für die Zukunft hat sich die neue Leitung viel vorgenommen. So will die 46-Jährige gemeinsam mit ihren rund 1.600 Mitarbeitenden diese Gesundheitsversorgung modernisieren und neugestalten, um die Menschen in den nördlichen Stadtgebieten und der Region optimal medizinisch versorgen zu können.

Kirsten Kolligs ist seit 16 Jahren im Klinikmanagement tätig. Vor ihrem Wechsel nach Essen war sie fünf Jahre Geschäftsführerin der Helios Kliniken Schwelm GmbH. Sie folgt auf Dr. Holger Raphael, der die Kliniken auf eigenen Wunsch im April verlassen hatte. Kolligs hat am Montag den Staffelstab vom bisherigen Interims-Geschäftsführer Carsten Preuß übernommen. Der Kaufmännische Direktor hatte von April bis jetzt zusammen mit dem Vorsitzenden der Contilia Geschäftsführung, Dr. Dirk Albrecht, die Geschäfte geleitet.

Zeitgleich mit Kolligs Start nimmt das Zukunftsprojekt „Innovationspaket 2020“ an Fahrt auf. Dies ist der Projektname für ein Bündel an Bau- und Modernisierungsmaßnahmen am St. Vincenz Krankenhaus und Philippusstift, um die Versorgungsqualität in beiden Krankenhäusern weiter zu erhöhen. Außerdem wird das St. Vincenz Krankenhaus baulich darauf vorbereitet, die Fachabteilungen des Marienhospitals Altenessen aufzunehmen. „In der Zeit der Neubauphase ist es uns ein zentrales Anliegen, dass unsere Patientinnen und Patienten des Marienhospitals Altenessen weiterhin in gewohnter Qualität betreut werden“, betont Kirsten Kolligs, die sich als erste Ansprechpartnerin für das Gesamtprojekt versteht. „Kontinuität wird es sowohl im medizinischen Leistungsspektrum, als auch in Bezug auf die im Marienhospital tätigen Mitarbeitenden geben“, versichert die neue Geschäftsführerin.

Am Standort des Marienhospitals Altenessen soll bis 2025 durch einen Neubau eines der modernsten Krankenhäuser in Deutschland entstehen.

Foto: Staffelübergabe an die neue Geschäftsführerin: Der Kaufmännische Geschäftsführer, Carsten Preuß, begrüßt Kirsten Kolligs mit einem Blumenstrauß. Foto: Landorff, Contilia.