Leistungsspektrum

Willkommen!

Leistungsspektrum

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Wirbelsäulenchirurgie, Hand- und Fußchirurgie

Unsere Fachklinik bietet das gesamte Behandlungspektrum des zentralen Bewegungsapparates.

Neben der endoprothetischen Versorgung an den oberen und unteren Extremitäten (Schulter-, Ellenbogen-, Hüft-, Knie- und Sprunggelenke) spielen auch minimalinvasive Eingriffe an sämtlichen Gelenken und der Wirbelsäule eine große Rolle. Einen breiten Raum nimmt die Behandlung bei Sportverletzungen ein, wobei insbesondere eine differenzierte Kniegelenkschirurgie mit Meniskusnaht und Versorgung von Kreuzbandverletzungen hervorzuheben sind. Das gesamte moderne orthopädische Behandlungsspektrum wird durch unsere Ärzte auf hohem Niveau ausgeführt.

Daneben nimmt die Behandlung von Unfallverletzungen eine zentrale Rolle ein. Als Mitglieder des Traumanetzwerkes Ruhrgebiet ist die Chirurgische Klinik II als Abteilungen für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie an der Schwerverletztenversorgung beteiligt und zur Durchführung der stationären berufsgenossenschaftlichen Behandlung (VAV nach § 6) zugelassen. Bei den oft komplexen Verletzungen werden Eingriffe mit modernsten Osteosynthesetechniken durchgeführt, um ein optimales Ergebnis für unsere Patienten zu erzielen.

In der Abteilung für Hand- und Fußchirurgie werden durch unsere spezialisierten Ärzte Eingriffe an kleinsten Strukturen vorgenommen. Das Spektrum reicht von der Versorgung von Knochenbrüchen bis zum Wiederannähen abgetrennter Finger. Darüber hinaus werden Behandlungen verschleißbedingter Fingererkrankungen und rheumatischer Veränderungen an der Hand durchgeführt. Eine Spezialisierung besteht in der Behandlung von Handwurzelverletzungen mit differenzierten Therapiekonzepten.

Damit auch kleinste Strukturen  sichtbar gemacht und sicher geschont werden können, erfolgen Operationen ausschließlich unter Lupenbrillenvergrößerung oder mittels OP-Mikroskop, was insbesondere bei Operationen an den Nerven (z.B. beim Karpaltunnel-Syndrom oder bei Nervennähten) von großer Wichtigkeit ist.

Wenn der Schuh drückt, kann es zu Verformungen und Verschiebungen der Zehen kommen, die manchmal nur durch eine Operation zu behandeln sind. Verschiedene moderne Methoden der Vorfuß- und Rückfußchirurgie kommen in unserer Abteilung zur Anwendung, die von der Korrektur von Hammer- bzw. Krallenzehen bis zu komplexen Umstellungsosteotomien der Mittelfußknochen oder des Fersenbeins reichen.

Eine enge Vernetzung der einzelnen Fachkliniken im Philipusstift gewährleistet stets eine optimale Versorgung unserer Patienten. Durch den Einsatz modernster computerassistierter Therapieverfahren und durch die Kooperation mit Forschungseinrichtungen und der Industrie ist es uns möglich, stets neue wissenschaftliche Therapiekonzepte und Entwicklungen zum Wohle unserer Patienten anzubieten.

Rund um die Uhr an 365 Tage im Jahr stehen unsere Ärzte für die wohnortnahe Versorgung von Notfällen und für die stationäre Behandlung zur Verfügung. Kurze Wege und eine schnell einsetzende, effektive und patientengerechte Therapie sind dabei die Richtschnur für unser Handeln.

Sollte die Notwendigkeit einer Operation bestehen, so sind dank moderner Operationsverfahren  neben der stationären Therapie auch ambulante OP-Termine möglich.