Bloß nicht rennen – 1. Walking Football Turnier in Essen begeisterte

Erstellt von Katharina Landorff

27.08.2019 Altersmedizin, Bewegungsapparat, Contilia, Herz und Gefäße

Blauer Himmel, gutgelaunte Geh-Fußballer Ü60 und eine gelungene Premiere – so lautet das Fazit des 1. Walking Football Turniers in Essen: #pottwalking1 beim TuS Holsterhausen am 24. August 2019 an der Pelmanstraße. 10 Teams des Geh-Fussballs, darunter der VFL Wolfsburg mit der weitesten Anreise, lieferten sich einen heißen Kampf um den Turniersieg.

Turniererfolg: Die Teams des 1. Walking Football Turniers im Rahmen der Contilia-Initiative 1000 Herzen für Essen. Foto Joe Kramer, Contilia.

Am Ende hieß der erste Sieger des neuen Benefizturniers: Grün-Weiss Harsewinkel aus Ostwestfalen. Die Contilia-Initiative „1000 Herzen für Essen“ ist zufrieden: Die Sportveranstaltung hat einmal mehr gezeigt, dass auch Seniorensport begeistern kann. Außerdem fließen die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern in Bewegungskisten für Essener Grundschulen im Norden.

Gehfussballer kickten für den guten Zweck / Contilia-Initiative 1000 Herzen für Essen

Schirmherr Dr. Christoph Eicker, Chefarzt der Orthopädie und Chirurgie am Philippusstift und St. Vincenz Krankenhaus, begleitete das Turnier mit seinem Team. Physiotherapeutinnen des Philippusstifts behandelten die Hobbykicker in den Pausen. Dr. Eicker: „Wer einmal Fußball gespielt hat, will es nicht lassen, auch wenn die Beine altersbedingt nicht mehr ganz so schnell sind. Walking Football ist eine attraktive Form, auch Ü60 sportlich aktiv zu bleiben, das haben wir heute erlebt.“


Mehr Infos: