Patientengruppen Sozialpädiatrisches Zentrum - SPZ

Im Sozialpädiatrischen Zentrum werden - in Absprache mit dem behandelnden Kinderarzt - Kinder und Jugendliche von der Geburt bis zum 18. Lebensjahr behandelt und betreut. Wir behandeln bei folgenden Diagnosen:

  • Folgen von Frühgeburt (vor der 36. Schwangerschaftswoche)
  • Risikogeburten
  • Hirnschädigungen
  • Angeborene Fehlbildungserkrankungen und Syndrome
  • Infektionen
  • Fütter- und Essproblemen
  • Nach Unfällen (Schädelverletzungen, Amputationen, Lähmungen etc.)
  • Spastische Paresen und Zerebralparesen
  • Rückenmarkserkrankungen (Querschnittslähmung, Spina bifida)
  • Zu spätes oder nicht altersgerechtes Sprechen
  • Nicht altersentsprechende koordinierte Bewegungen (grob- und feinmotorisch)
  • Nicht altersentsprechende Wahrnehmung der Umwelt
  • Probleme im Kindergarten oder in der Schule
  • Lernbehinderungen
  • Teilleistungsstörungen (Lese-Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche (Dyskalkulie))
  • Einnässen und Einkoten
  • Autismus
  • Übermäßige Ängstlichkeit und Zurückgezogenheit
  • Starke Unruhe (Hyperaktivität)
  • Störungen von Aktivität und Aufmerksamkeit (ADHS-Syndrom)
  • Ständiges Ausgrenzen durch andere oder eigenes Ausgrenzen von der Umwelt
  • Erkrankungen der Muskeln oder Nerven
  • Anfallsleiden (Epilepsie)
  • Chronische Kopf- und Bauchschmerzen
  • Neurodermitis oder allergische Erkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Genetische Erkrankungen
  • Neurodegenerative Erkrankungen
  • Infektionen (z.B. Zustand nach Meningitis und Enzephalitis)

Ferner sind wir für Kinder da, die an Übergewicht oder Esstörungen leiden sowie für Patienten, die Vernachlässigung, körperliche oder seelische Misshandlung, sexuellen Missbrauch oder andere traumatische Erlebnisse erfahren haben.