Geriatrie-Zentrum Haus Berge Essen Umfassendes Leistungsspektrum rund um die Geriatrie

Alt werden möchten viele Menschen, und viele werden es heute auch. Allerdings bringt das Alter für die Meisten Veränderungen in psychischer, körperlicher oder geistiger Form mit sich. Mit krankhaften Veränderungen des Alters befasst sich die medizinische Fachrichtung Geriatrie. Das zum Elisabeth-Krankenhaus Essen gehörende Geriatrie-Zentrum Haus Berge gilt bereits seit vielen Jahren als Vorreiter und Spezialist für stationäre, teilstationäre und ambulante Altersmedizin in Deutschland.

Begonnen hat alles 1983. Als Antwort auf die wachsende Zahl alter Menschen entschloss sich das Elisabeth-Krankenhaus Essen, seine Zweigstelle im Essener Stadtteil Bergeborbeck als Spezialabteilung der Inneren Altersmedizin aufzubauen. Bereits im Jahr 1867 hatten die Barmherzigen Schwestern der Heiligen Elisabeth das ehemalige Rittergut Haus Berge, das seinen Namen dem ersten Besitzer – dem Herrn op dem Berghe – verdankt, erworben und in ein Krankenhaus umgewandelt. Auf den Grundmauern der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Burg wurde dann in den 50er Jahren ein vierstöckiges, fortschrittliches Krankenhaus errichtet, das im Laufe der letzten Jahre mehrfach umgebaut und modernisiert wurde.

Zum Geriatrie-Zentrum gehören die Bereiche Memory-Clinic, Akutklinik und Tagesklinik. Fachärzte, Therapeuten, Psychotherapeuten und Pflegepersonal sind hier besonders geschult im Umgang mit gerontologischen Erkrankungen und psychosozialen Problemen älterer Menschen. Speziell ausgebildete Krankengymnasten, Ergotherapeuten, Logopäden und Sozialarbeiter unterstützen zusätzlich das Ziel der frühzeitigen Rehabilitation.

 

Hilfe für Angehörige

Für Univ.-Prof. Dr. Richard Dodel und PD Dr. Ulrich Thiem, Chefärzte der Klinik der Geriatrie des Elisabeth-Krankenhauses, gehören die Behandlung der Kranken und eine Hilfestellung für deren Angehörige zusammen.

Deshalb wird gleichbedeutend zur Behandlung der Patienten in allen Abteilungen des Geriatrie-Zentrums Haus Berge die Einbeziehung der Angehörigen gefördert. Speziell an sie richtet sich seit Jahren ein umfassendes Beratungs- und Entlastungsangebot. Das sind beispielsweise Treffen, in denen sich pflegende Angehörige über ihre Situation austauschen können.

Geriatrie-Zentrum Haus Berge

Germaniastraße 3
45356 Essen
Fon: +49 201 897 60
Fax: +49 201 897 6109

Ansprechpartner

Card image cap
Univ.-Prof. Dr. med.
Richard Dodel

Chefarzt

Geriatrie-Zentrum Haus Berge
Klinik für Geriatrie
Germaniastraße 1-3, 45356 Essen
Fon: +49 201 897 60
Fax: +49 201 897 6229
Card image cap
Priv.-Doz. Dr. med.
Ulrich Thiem

Chefarzt

Geriatrie-Zentrum Haus Berge
Klinik für Geriatrie
Germaniastraße 1-3, 45356 Essen
Fon: +49 201 897 60
Fax: +49 201 897 6111

Familiale Pflege

Ein unterstützendes, beratendes und kostenfreies Angebot im Rahmen des Entlassungs-Managements

PDF zum Download

Download

Den Sturz vermeiden

Informationen für Patienten, Bewohner und Angehörige

PDF zum Download

Download

Gedächtnisschwäche

Hilfe und Früherkennung für Betroffene und Angehörige

PDF zum Download

Download

Selbstbestimmt und sicher

Betreuung von Patienten mit akuter oder chronischer Verwirrtheit im Akutkrankenhaus

PDF zum Download

Download

...und nach dem Krankenhaus?

Wir vermitteln Kontakte zu Selbsthilfegruppen!

PDF zum Download

Download

Sozialdienst und Pflege-Überleitung

Unser Beratungsangebot

PDF zum Download

Download

Häusliche Wundpflege

Informationen für Patienten und Angehörige

PDF zum Download

Download

Miteinander "alt" sein

Besondere Pflege für Menschen mit besonderen Bedürfnissen

PDF zum Download

Download

Alzheimer Gesellschaft Essen e.V.

Bereits seit 1999 bietet die Alzheimer-Gesellschaft Essen in Zusammenarbeit mit der Memory-Clinic diagnostische und therapeutische Angebote zur Früherkennung und Behandlung von Hirnleistungsstörungen sowie Hilfestellung und Beratung für pflegende Angehörige. Die Alzheimer Gesellschaft Essen e.V. befindet sich unter dem Dach des Geriatrie-Zentrums Haus Berge. Im Vorstand der Gesellschaft engagieren sich die Mitarbeiter der Memory-Clinic.